2017 End of Life: Schwierige Zeiten für NetApp Besitzer

Pressemitteilung von Hardwarewartung.com

Kategorie: IT



Auch in diesem Jahr 2017 gehen wieder viele Storage-Modelle von NetApp End of Life. Dieses Jahre sind es leider sehr viele Storage-Systeme die gerade bei klein- und mittelständischen Unternehmen sehr beliebt waren. Das stellt viele KMUs von eine schwierige Entscheidung. Sollen sie die Hardware austauschen und neue Storage-Systeme kaufen oder entscheiden sie sich dagegen und behalten ihre Speichersysteme.

Die alte Hardware zu behalten, weil sie noch sehr gute Dienste leistet ist ein verlockender Gedanke, denn neu Anschaffung bedeutet wieder neue Investitionskosten. Vor allem wenn die Kapazitäten des bestehenden Storage noch vollkommen ausreichen und auch die Performanz kein limitierender Faktor sind, scheint die Neu-Investition nicht Sinnvoll. Das einzige Hindernis ist der fehlende Support vom Hersteller.

Doch was können die Mittelständler tun, um nicht neu kaufen zu müssen, aber trotzdem Support für die Speichersysteme zu bekommen?

Die TPM Alternative

Was viele Unternehmen gerade im KMU-Segment nicht wissen ist, dass es sehr gute Alternativen zur klassischen Hersteller-Wartung gibt. Diese Alternativen nennen sich TPM (Third Party Maintenance). Ein TPM-Unternehmen ist ein Hersteller unabhängiger Wartungsanbieter, der sich mit eigenen Technikern, eigenen Ersatzteillagern und eigener Logistik auf Hardwarewartung spezialisiert hat. Mit anderen Worten ein TPM ist ein Wartungsspezialist, der nicht an die End of Life Termine gebunden ist. Solange der Hardware-Spezialist noch ausreichend Ersatzteile auf Lager hat, kann er die Hardwarewartung auch anbieten. In der Regel können TPM-ler End of Life Hardware noch mindestens sieben bis zehn Jahre nach Ablauf des EOL warten und supporten.

Einer dieser TPM Unternehmen ist Hardwarewartung.com. Mit über 45 Ersatzteillagern in Deutschland, Österreich und der Schweiz können sie flächendeckend in der DACH Region nicht nur EOL Hardware-Wartung anbieten. Sie können sogar Service Levels von bis zu vier Stunden garantierte Reparaturzeiten an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr garantieren.

Welche NetApp Systeme gehen 2017 End of Life

Finden sie die gesamte End of Life Liste für NetApp Hardware in unserem End of Life Center (https://www.hardwarewartung.com/netapp-end-of-life/).

NetApp DS2246

Das NetApp DS2246 Expansion Shelf war ein Bestseller. Es bringt 24 Small Form Factor SAS 2.5" Disken in nur zwei Höheneinheiten unter und erreicht ein ausgezeichnetes Performance- zu Kapazitätsverhältnis. Verglichen mit dem DS4243 Disk Shelf verdoppelt der DS2246 die Storage Kapazität pro Höheneinheit um das Doppelte. Gleichzeitig reduziert es den Stromverbrauch um 30-50 Prozent. Leider ist die Disk-Größe für den beliebten Expansion Shelf bei 2.5" SAS 10k RPM Disken mit 450GB bis 900GB begrenzt. Trotz der kleinen Disken ist das NetApp DS2246 noch bei vielen Firmen im Einsatz und leistet ausgezeichnete Dienste.

Mit dem End of Life Termin am 30.04.2017 werden sich viele Unternehmen Gedanken machen müssen, ob sie ein neues Storage-System anschaffen wollen, oder einen Wartungsvertrag bei einem TPM eingehen möchten.

NetApp DS4243

Das NetApp DS4343 ist ein Disk Shelf mit 24 Fächern für SAS oder SATA Festplatten auf vier Höheneinheiten. Es können entweder 7.2k RPM SATA Platten mit 1TB bis 2TB High-Capacity, oder 3.5" SAS 15K RMP mit 300GB, 450GB oder 600GB verwendet werden. Der Einsatz von 100GB Solid State Disken (SSD) ist ebenfalls möglich.

Der End of Life Termin ist ebenfalls am 30.04.2017 angesetzt.

NetApp FAS2020 und FAS2040

Der NetApp FAS2020 Filer macht das Verwalten von Server- und Applikations-Umgebungen zu einem kleinen Budget möglich. Die FAS2000 Serie sind hoch skalierbare Systeme für mittlere und große Unternehmen. Das Storage-System bietet eine kostengünstige Lösung für den Datenschutz mit intelligenter Verwaltungssoftware und integriertem Datenzugriff auf Block- und Data-Access Ebene. Der Speicherserver benötigt nur zwei Höheneinheiten und ist Cluster-Fähig. Im Cluster kann die Performance verdoppelt werden und gleichzeitig eine sichere Redundanz gewährleistet werden. Mit 10/100/1000Base T Ethernet und 4/2/1 Gigabit FB (Fibre Channel) Interfaces können bis zu 12 interne SAS Platten und mit einem dual SAS Port können weitere DS4243 SAS oder SATA Expansions hinzu gefügt werden.

Die End of Life Termine für FAS2020 sind am 30.06.2017 und für FAS2040 am 31.10.2017 angesetzt.

NetApp FAS3140, FAS3160 und FAS3170

Der Speicherserver der NetApp Serie FAS3100 ist ein sechs Höheneinheiten großes Storage-System, das Clusterfähig ist. Die Kapazitäten fassen vom kleinsten System, dem FAS3140, bis 420TB mit 420 Disken, dem mittleren Modell, FAS3160, 672TB mit 672 Festplatten und bis zu 840TB bei 840 Platten für den größten Ausbau dem FAS3170. Dabei können bis zu 60 Disk Shelfs angeschlossen werden. Die NetApp FAS3100 Serie bietet zusätzlich Double Parity RAID-DP für mehr Datensicherheit und Kapazitätsauslastung als RAID5 und RAID 1+0.

Der End of Life Termin ist am 31.03.2017 angesetzt.

NetApp FAS6040 und FAS6080

Die NetApp FAS6040 und FAS6080 Filer sind hoch skalierbare Speicher-Systeme, die für den Einsatz der größten Applikations-Umgebungen in Rechenzentren entwickelt wurden. Mit bis zu 1176TB Speicherkapazitäten sind sie ausschließlich für große Unternehmen geeignet die neben hoher Kapazitäten auch sehr schnell Zugriffszeiten benötigen. Die FAS6000 Serie kann mehrere Anforderungen - SAN, NAS, Primärspeicher und Sekundärspeicher - mit einer einzigen Plattform erfüllen. Zu den unterstützten Protokollen gehören FCP, NFS, CIFS, HTTP und iSCSI.

Der End of Life Termin ist ebenfalls am 30.04.2017 angesetzt.

 

Kontakt

Hardwarewartung.com

Yusuf Sar

Lerchenfelder Straße 70-72 5

1080 Wien

+43 1 4191414207

office@hardwarewartung.com

www.hardwarewartung.com

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement