Auf der Suche nach einer glücklichen Beziehung - Expertin Gesa Vestri im Interview

Pressemitteilung von Peaceful Mind - Deine Schule für Meditation, Transformation & Achtsamkeit

Kategorie: Mode



München, März 2017 - Wir alle suchen nach dem Menschen, mit dem das Leben reicher,

unbeschwerter und ausgeglichener wird. Die Person, die zuhört, versteht und die perfekte

Ergänzung zum eigenen Charakter ist. Eine glückliche Beziehung ist nicht einfach zu finden.

Oft sind wir dem richtigen Partner noch nicht begegnet oder der Beziehungsfrust beherrscht

den Alltag. Doch woran liegt es, dass so viele Menschen sehr lange nach der wahren,

erfüllten Liebe suchen müssen? Gesa Vestri, Gründerin von Peaceful Mind (http://www.peacefulmind.de/Startseite/) in München, macht

bereit für die große Liebe.

Im Interview erklärt die Leiterin der Schule für Meditation, Transformation und Achtsamkeit die

Zusammenhänge von Erlebnissen und Blockaden, die einer zukunftsträchtigen Beziehung im

Wege stehen können.

Liebe Gesa, viele Menschen in unserer Zeit sind erfolglos auf der Suche nach einem Partner.

Worin siehst du die Gründe für die unerfüllten Wünsche?

Wir haben - und das ist wissenschaftlich bewiesen - schon von unseren Eltern die

Emotionspakete übernommen, die die Qualität unserer Beziehungen bestimmen. Somit

ziehen wir unbewusst immer wieder dieselben Problembeziehungen an. So lange, bis wir

verstehen, dass wir diesen "Fluch", diese Kette, selbst durchbrechen können, indem wir die

hierfür verantwortlichen, blockierenden Emotionen ein für alle Mal auflösen.

Hat man sich für einen Mann oder eine Frau an der Seite entschieden, stellen sich oft nach

kurzer Zeit die ersten Zweifel ein. Woran liegt das?

Unser inneres Warnsystem funktioniert gut und stellt ziemlich bald fest, wenn es mit dem neuen

Partner oder der neuen Partnerin - schon wieder - in die falsche Richtung läuft. Dass es erste

Anzeichen gibt, dass auch dieser Mann oder Frau die gleichen "Fehler" oder "Macken" hat,

aufgrund derer wir schon frühere Beziehungen unter schmerzhaften Umständen beendet

haben.

Die unbewusste Angst davor, so etwas noch einmal zu erleben, geht unweigerlich in

Resonanz mit all denjenigen potenziellen PartnerInnen, die genau diesem Muster oder

Klischee entsprechen. Das ist ein Teufelskreis, der sich von Beziehung zu Beziehung

verschlimmert, wenn wir nichts dagegen unternehmen.

Beziehungsstress und Beziehungsfrust ist belastend. Doch wie kann es überhaupt so weit

kommen?

Beziehungsstress entsteht dann, wenn man sich seiner Blockaden, die der/die PartnerIn in

einem antriggert, nicht bewusst ist und diese nicht auflöst. Wir beenden dann irgendwann die

Beziehung, weil wir den Schmerz nicht mehr ertragen, anstatt es als Geschenk zu sehen, dass

man durch den Partner - als Spiegel - seine eigenen Wunden erkennen und transformieren

kann und somit innerhalb der Beziehung wachsen darf. Im besten Fall ein Leben lang.

Beziehungsthemen können bei Peaceful Mind aufgelöst werden. Kannst Du kurz das Prinzip

Deiner Schule hierfür erklären?

Durch die Peaceful-Mind-Technik schaffen wir es, aus der Opferrolle auszubrechen. Wir

müssen nicht mehr warten, bis sich der andere verändert (was sowieso nicht passiert so lange

wir uns nur beschweren). Sondern wir lösen das, was der letzte Streit mit dem/der PartnerIn mit

uns gemacht hat, in einer Peaceful Mind (http://www.peacefulmind.de/Startseite/) Sitzung auf. So sind wir auf einmal emotional

unverwundbar und neutral hinsichtlich der Situation, die uns zuvor noch stark kränkte oder

belastete.

Das Besondere daran ist, dass es reicht, wenn einer von beiden Partnern eine solche Sitzung

macht! So sind wir für Veränderungen in unserer Beziehung nicht mehr vom anderen

abhängig, sondern können selbst unsere Themen auflösen und sukzessive eine absolut

harmonische Partnerschaft erreichen und leben.

Wann würdest du sagen, ist tatsächlich der Zeitpunkt gekommen, um sich von seinem Partner

zu trennen?

Dieser Zeitpunkt ist dann gekommen, wenn man alle Themen, die der Partner in einem

antriggert, aufgelöst hat und dann feststellt, dass zwar alles harmonisch verläuft, die Liebe

einer Liebesbeziehung jedoch fehlt oder verlorengegangen ist.

Trotz allem war die Mühe der vorangegangenen Sitzungen niemals umsonst - die nächste

Partnerschaft wird mit all den bereits aufgelösten Themen nicht mehr konfrontiert. Man

profitiert also, auch in allen nachfolgenden Beziehungen von der Herangehensweise,

blockierende Beziehungsthemen zu lösen.

Und zum Schluss: Was rätst du allen derzeit von Liebeskummer geplagten Frauen und

Männern?

Sie sind herzlich eingeladen, sich von der unglaublichen Wirkung von Peaceful Mind (http://www.peacefulmind.de/Startseite/) in Einzel- oder

Gruppensitzungen zu überzeugen. Hier lernen sie das, was es mit ihnen macht, z.B.

keine(n) PartnerIn zu haben, aufzulösen. So gehen wir in Frieden mit der aktuellen Situation

und strahlen nicht mehr den "Ich-brauch-dringend-eine(n)-PartnerIn-Suchmodus" aus. Dann

klappt"s auch bald mit dem Nachbarn - oder einer neuen, erfüllten Beziehung. :-)

Peaceful Mind - Deine Schule für Meditation, Transformation & Achtsamkeit

Gesa Vestri

www.peacefulmind.de (http://www.peacefulmind.de/Startseite/)

info@PeacefulMind.de

T +49(0)89 - 44 40 95 56

 

Firmenkontakt

Peaceful Mind - Deine Schule für Meditation, Transformation & Achtsamkeit

Gesa Vestri

St.-Cajetan-Straße 21

81669 München

0049 (0)89 - 44 40 95 56

info@PeacefulMind.de

www.PeacefulMind.de

 

 

Pressekontakt

Münchner Marketing Manufaktur GmbH

Julia Eich

Westendstraße 147

80339 München

0049 (0)89 - 716 7200 14

0049 (0)89 - 716 7200 19

j.eich@m-manufaktur.de

www.m-manufaktur.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement