Augenlasern in Ungarn - für ein neues Lebensgefühl.

Pressemitteilung von Leaf GmbH

Kategorie: Medizin/Gesundheit



Sie sind nicht allein: Weltweit haben sich schon über 30 Millionen Menschen erfolgreich für diesen Eingriff entschieden. Die Gründe liegen auf der Hand:

Hochpräzise Spitzentechnologie in den Händen erfahrener Augenärzte

Millionenfach erfolgreich angewandte Abläufe

Hilfe auch für Menschen mit sehr starken oder komplizierten Sehschwächen

Viele fahren gern nach Ungarn, weil sie dort günstig Zahnbehandlungen machen lassen können. Doch auch im medizinischen Bereich geniesst Ungarn einen guten Ruf - insbesondere Privatkliniken sind technisch wie fachlich auf dem Niveau westlicher Anbieter. Seit einigen Jahren zeigt sich dieser Trend auch beim Augenlasern. Gründe dafür sind die vergleichsweise niedrigen Kosten für das Augenlasern in Ungarn .

Bei ungarnexpert.com erfahren Sie, worauf beim Augenlasern in Ungarn zu achten ist und wie Sie den besten Anbieter finden.

Kosten für Augenlasern in Ungarn

Ein wichtiges Kriterium für die Entscheidung für oder gegen eine Augenlaseroperation sind die Kosten. Viele Schweizer schrecken vor Preisen zwischen 2000 bis 5.500 Franken pro Auge für das Augenlasern zurück und suchen nach Alternativen. Eine dieser Alternativen finden sie in Ungarn. Weil das Einkommen in Ungarn deutlich geringer ist, sind auch die Preise für Waren und Dienstleistungen niedriger. Grundsätzlich kann man in Ungarn mit einem Drittel der Kosten für eine Augenlaser-OP rechnen im Vergleich zur Schweiz.

Augenlaser-Methoden im Überblick

Es werden in Ungarn dieselben Methoden für Augenlasern angewandt wie in der Schweiz.

Lasik und Femto-Lasik

Die Methoden Lasik und Femto-Lasik unterscheiden sich in der Art, wie der Hornhautschnitt erzeugt wird. Bei der Lasik verwendet der Operateur ein Mikrokeratom (Messer), mit dem ein Schnitt in der Hornhaut durchgeführt wird. Der Schnitt hat einen Durchmesser von etwa 20 Millimetern und ist notwendig, damit die Lamelle (Flap) umgeklappt werden kann. Bei der Femto-Lasik wird der "Schnitt" mit einem Femtosekunden-Laser durchgeführt, was ein deutlich genaueres Schnittbild

zur Folge hat. Deshalb ist die Femto-Lasik der Nachfolger der Lasik und dementsprechend teurer. Die Korrektur des Sehfehlers erfolgt bei beiden Methoden mittels Excimer-Laser, weshalb das Ergebnis bei beiden Methoden identisch ist.

ReLEx SMILE

Bei der ReLEx SMILE handelt es sich um eine der modernsten Methoden zum Augenlasern und wird auch in der Schweiz erst seit einigen Jahren durchgeführt. Der wesentliche Unterschied zu Lasik und Lasek besteht darin, dass bei ReLEx SMILE

kein Flap erzeugt wird und auf den Einsatz des Excimer-Lasern verzichtet wird. Stattdessen erfolgt ein 2 Millimeter kleiner Schnitt in die Hornhaut (mit Femto-Laser), anschließend wird mit dem Femto-Sekundenlaser ein keiner Teller in der Hornhaut

erzeugt, der durch den Schnitt entfernt wird. Da die Struktur der Hornhaut kaum beschädigt wird, bezeichnet man die ReLEx SMILE als "sanftes Augenlasern".

Komplikationen und Risiken

Eine Augenlaser-OP in Ungarn ist wie in der Schweiz mit möglichen Risiken verbunden. Die Kliniken in Ungarn haben modernste Technologien und sind gut auf deutschsprachige Patienten eingestellt.

Grundsätzlich gilt: Die Augen sind eines der wichtigsten Sinnesorgane des Menschen. Deshalb sollte die Wahl des Arztes und der richtigen Praxis gut durchdacht sein.

Bei anfälligen Fragen zum Augenlasern in Ungarn und generell mehr Informationen zum Augenlasern, rufen Sie uns einfach auf 0041 41 4220556 an oder kontaktieren uns über ungarn-support.ch per Mail.

 

Kontakt

Leaf GmbH

Judit Huber

Museggstrasse 20

6004 Luzern

0041 78 7530816

judit.huber@gmail.com

ungarnexpert.com

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement