Badekugeln selbstgemacht

Pressemitteilung von Badorado Warenhandels GmbH & Co. KG

Kategorie: Sport & Freizeit



Jeder kennt das Problem: Eben noch war der letzte Novembertag und ganz plötzlich steht Weihnachten vor der Tür. Während die eigenen vier Wände in Nu herrlich dekoriert sind und die ersten Plätzchen im Ofen vor sich hin backen, fehlen raffinierte Geschenkideen. Fans von persönlichen Aufmerksamkeiten finden Gefallen an selbstgemachten Präsenten. Wie wäre es in diesem Jahr mit DIY-Badebomben zum Weihnachtsfest? Der Badezusatz ist schnell und kostengünstig in der eigenen Küche hergestellt und überzeugt durch seinen prickelnden Charakter. Sobald die glücklich Beschenkten die Badekugel in das warme Badewannenwasser einlassen, löst sich die Badebombe auf, beginnt zu Blubbern und verzaubert die Wanne in einen kleinen Whirlpool - eine ideale Auszeit nach der stressigen Weihnachtszeit.

Zutaten zum Weihnachtsglück

Dass Badebomben leicht herzustellen sind, zeigen die Badexperten von www.calmwaters.de (https://www.calmwaters.de). In ihrem Rezept für die Eigenproduktion ermutigen sie DIY-Freunde dazu, die kleinen Geschenke in nur fünf Schritten selbst zu kreieren. Für neun Badekugeln benötigt man demnach 50 Gramm Speisestärke, 125 Gramm Zitronensäure in Pulverform sowie 250 Gramm Natron oder Natriumbicarbonat. Hinzu kommen außerdem 70 Gramm Fett, zum Beispiel Kokosfett, Kakaobutter oder Olivenöl; für einen süßen Duft benötigt man je nach Geschmack einige Tropfen von ätherischen Ölen wie Minzöl, Lavendelöl, Zitronenöl oder Eukalyptusöl, bitte auf Hautverträglichkeit achten. Damit sich auch das Auge freut, dekorieren DIY-Freunde die Badekugeln mit Lebensmittelfarbe oder spezieller Badekugel-Farbe; auch Kosmetikglitzer, Salze, Blüten und Blätter verleihen den Weihnachtsgeschenken eine hübsche Optik. Alle Zutaten können in einer Drogerie oder in gut sortierten Supermärkten erworben werden und kosten nicht mehr als 15 Euro - bei einer Menge von neun Badekugeln sind das gerade einmal 1,67 Euro pro Geschenk.

DIY in fünf Schritten

Schritt 1: Zuerst alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermengen. Vorsicht: Auf keinen Fall Wasser hinzugeben, sonst reagieren Zitronensäure und Natron miteinander - die schöne Überraschung in der Badewanne wäre damit hinfällig.

Schritt 2: Parallel dazu können die Öle und Fette miteinander vermischt werden. Einfach das ätherische Öl zur Öl- beziehungsweise Fettbasis tröpfeln. Feste Fette wie Kakaobutter vorab in der Mikrowelle schmelzen. Wer mag, fügt der Menge nach Lust und Laune Lebensmittelfarbe oder spezielle Badekugel-Farbe hinzu.

Schritt 3: Nun die flüssigen Bestandteile zu den trockenen Zutaten geben, mit einem Löffel ordentlich vermengen, sodass eine Konsistenz wie nasser Sand entsteht. Jetzt ist auch der Zeitpunkt für die Deko: Blüten, Glitzer oder gar Echtschmuck lassen sich fabelhaft im fast fertigen Weihnachtsgeschenk verstecken und zaubern bei späterer "Explosion" wahre Wohlfühlstimmung.

Schritt 4: Die Masse muss nun in Form gebracht werden. Entweder mit den Händen zu kleinen Kügelchen verarbeiten oder eine Silikonform dafür benutzen. Abschließend kommen die Badebomben für mindestens acht Stunden in den Kühlschrank.

Schritt 5: Fast geschafft: Gut gekühlt müssen die Kügelchen nun verpackt werden, dazu eignen sich kleine Kork-Schächtelchen ebenso wie entzückende Organza-Säckchen - fertig ist das selbstgemachte Weihnachtsgeschenk!

 

Kontakt

Badorado Warenhandels GmbH & Co. KG

Marina Janning

Barbarossastraße 30a

42115 Wuppertal

+49 (0) 202 2615 9228

kommunikation@calmwaters.de

www.calmwaters.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement