Barbara Messer: Die Expertin für Alternativen zu PowerPoint

Pressemitteilung von Barbara Messer

Kategorie: Bildung/Beruf



Noch immer finden vornehmlich PowerPoint-Folien ihren Einsatz in Präsentationen, Vorträgen oder Trainings. "An PowerPoint ist per se nichts auszusetzen, doch wenn dieses Tool als Hauptpräsentationsmittel eingesetzt wird, geht die Aufmerksamkeit der Zuhörerinnen und Zuhörer verloren", weiß die Expertin für Trainings und Trainerausbilderin Barbara Messer. Auf dem Trainer Kongress Berlin hat sie in zwei Workshops "Alternativen zu PowerPoint" vorgestellt - interessant, interaktiv, multisensorisch - und damit ein Feuerwerk geliefert von Anfang bis Ende.

Barbara Messer kennt viele sehr geeignete Alternativen oder Add-ons zu PowerPoint, die sie nicht einfach nur theoretisch als Methoden vorträgt, sondern von der ersten bis zur letzten Minute lebt und die Inhalte entsprechend transportiert.

So werden in ihren Workshops zum Beispiel Fragen der Teilnehmenden unter den Stühlen befestigt, die später an die Trainingsexpertin gerichtet werden können. Das "Liebe Tagebuch" war gleich zu Anfang mit dabei - eine Methode, in der suggestiv mögliche Wünsche und Erwartungen von beiden Seiten in den Workshop hineingegeben werden, Inhaltsaspekte angeregt, aber auch Einwände der Teilnehmenden vorweggenommen werden können. "Hier kann ich beruhigen, kann neugierig machen zugleich und die Perspektive der Teilnehmenden einnehmen", erklärt Messer weiter. "Nachdem ich meinen Tagebuch-Eintrag laut vorgenommen habe - dabei spreche ich und deute das Schreiben nur an - folgt eine Zeit, in der die Teilnehmer und Teilnehmerinnen selbst schreiben und sich auf sich selbst konzentrieren und mich beobachten können. Das ist auch genau das, was ich anderen Trainer-Kolleginnen und Kollegen empfehle: Zeige dich, sodass auch andere ein Bild von dir bekommen."

Weiter nutzt Messer gerne das "Museum" als einen der größten Mind Opener, denn es schafft Neugierde, Wissbegierde und Interesse am Thema. "Für mich ist es eine der Methoden mit Storytelling pur." Andere sind "Die Lesung", "Die Rede", "Die Wäscheleine" und eine PowerPoint Persiflage. "Der Fensterputzer" hatte übrigens Deutschland-Premiere!

Ihren Workshop auf dem Trainer Kongress Berlin 2017 endete Barbara Messer mit dem "Beichtstuhl" - eins der kreativen und interaktiven Formate, wo die eigene Improvisationsfähigkeit sehr geschult wird. Der "Rasende Reporter" fasste als kleines Quiz die Inhalte nochmal zusammen. Aber es gab auch viel Raum für Fragen und Antworten.

"Ich gehe sehr reich aus diesen beiden Workshops und habe sehr viel Feedback bekommen", schließt die Expertin für Trainings und Workshops. "Ein Trainer oder eine Trainerin muss für sich wählen: Was passt am besten zu mir? Was passt in meinen Kontext? Was trägt am meisten zur Zielsetzung des Trainings bei? Nicht jede der vorgestellten Methoden passt zu jedem Trainer. Das muss sich jeder bewusst machen."

Nähere Informationen über Barbara Messer unter: www.barbara-messer.de (http://www.barbara-messer.de)

 

Kontakt

Barbara Messer

Barbara Messer

Buchwaldzeile 45

14089 Berlin

0177 4 13 96 27

-

info@barbara-messer.de

www.barbara-messer.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement