Bogner: Engagierter Tierschutz rechtfertigt nicht jegliche Aktion

Willy Bogner GmbH & Co. KGaA

Kategorie: Mode


Nachdem die Aktionen im Rahmen der vom Deutsches Tierschutzbüro e.V. initiierten Anti-Pelz-Kampagne 2016 sich nicht auf die Kritik am Kauf/Verkauf von Echtpelz beschränkten, sondern u.a. mehrere Aktivisten den Stuttgarter Bogner Store stürmten, ihn nahezu verwüsteten und dabei Mitarbeiter sowie Kunden an den Pranger gestellt und eingeschüchtert wurden, sah sich die Willy Bogner GmbH & Co. KGaA gezwungen, gerichtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Das Landgericht Bonn hat es dem Deutsches Tierschutzbüro e.V. am 16. November 2016 per einstweiliger Verfügung untersagt, bis zum Jahresende in einem Umkreis von 50 m um zehn Bogner-Stores eine gegen Bogner gerichtete Anti-Pelz-Aktion durchzuführen, zu organisieren oder hierzu aufzurufen. Der gerichtliche Beschluss ist noch nicht rechtskräftig.

Bogner hat keinerlei Absicht, aktiven und engagierten Tierschutz zu unterbinden. Ein Sicherheitsabstand sei allerdings nach Ansicht von Bogner notwendig geworden, um Mitarbeiter, Kunden und Ladeneinrichtungen vor weiteren Übergriffen zu schützen.

Gegenwärtig wird das Unternehmen unter der Regie des neuen Vorstandsvorsitzenden Alexander Wirth strategisch neu ausgerichtet. Dabei wurde bereits vor der Anti-Pelz-Kampagne 2016 des Deutsches Tierschutzbüro e.V. beschlossen, dass bei einer Verwendung von Echtpelz in den neuen Kollektionen 2017 ausschließlich Pelze aus gesicherter Herkunft (OA = Origin Assured) verwendet werden.

Der Gesamtanteil von Pelz in den Kollektionen beträgt im Jahr 2016 gerade einmal 4,4%.

 

Kontakt

Willy Bogner GmbH & Co. KGaA

Anastasia Holeczek

Sankt-Veit-Straße 4

81673 München

+49 (0) 89 – 4 36 06-4 60

a.holeczek@bogner.com

www.bogner.com

 

Zurück Nach oben
DAW Deutsche Akademie für Wirtschaft GmbH
Lohnsteuerberatungsverbund e. V. -Lohnsteuerhilfeverein-
4you Promotion GmbH Werbeagentur
Sprücher Galerie
Presseportal
Seite weiterempfehlen
Trennelement