Bosch BKK auch 2017 mit unterdurchschnittlichem Beitragssatz

Pressemitteilung von Bosch BKK

Kategorie: Medizin/Gesundheit



Stuttgart, 9. Dezember 2016. Der Beitragssatz der Bosch BKK bleibt auch 2017 stabil. Das beschloss jetzt der Verwaltungsrat der Krankenkasse. Im Vergleich zum durchschnittlichen Zusatzbeitrag aller Krankenkassen, den das Bundesministerium für Gesundheit auf 1,1 Prozent festgelegt hat, liegt die Bosch BKK mit 0,9 Prozent weiterhin deutlich günstiger.

"Zwar führen die jüngsten Reformgesetze der Bundesregierung zu höheren Ausgaben bei den Krankenkassen", erklärt Bosch BKK-Vorständin Dr. Gertrud Prinzing. "Dennoch gelingt es uns, unterhalb des Durchschnittssatzes zu bleiben und weiterhin in umfassende Zusatzleistungen zu investieren. Zum Beispiel in Haus- und Facharztprogramme, die mehr Zeit für die wichtigen Arzt-Patienten-Gespräche schaffen, eine bessere medizinische Versorgung und schnellere Termine beim Facharzt ermöglichen." Wichtig für eine gute Versorgung seien auch die mit dem MSD Gesundheitspreis ausgezeichnete Patientenbegleitung, Impfleistungen weit über Standard und Bonusprogramme, die schon Kinder zu gesundem Verhalten anregen. "Auf solche zusätzlichen Leistungen - ob zur Vorsorge oder im Krankheitsfall - kommt es bei einer Krankenkasse mindestens genauso an wie auf den Beitragssatz", so Prinzing.

 

Kontakt

Bosch BKK

Sonja Feihle

Kruppstr. 19

70469 Stuttgart

0711 811-30790

0711 811-268827

Sonja.Feihle@de.bosch.com

www.Bosch-BKK.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement