Brandgefährlich: Feuerwerk nicht vom Balkon zünden

Pressemitteilung von Verband bayerischer Wohnungsunternehmen e.V. (VdW Bayern)

Kategorie: Bauen und Wohnen



München (22.12.2016) - Als Startrampe für Silvesterraketen und -kracher kommen Balkone nicht in Frage. Die Gefahr, Nachbarwohnungen oder brennbare Außenwände zu treffen, ist zu groß. Das gilt besonders für Mehrfamilienhäuser. Darauf verweist der Verband bayerischer Wohnungsunternehmen (http://www.vdwbayern.de/) (VdW Bayern).

Da ein Fehlstart von Raketen und Krachern nie ausgeschlossen werden kann, muss beim Abbrennen ein Platz gewählt werden, von dem aus Feuerwerkskörper aller Voraussicht nach keinen Schaden anrichten können, urteilte das AG Berlin-Mitte (Az.: 25 C 177/01).

Der Verband rät, an Silvester und dem Neujahrstag brennbare Gegenstände von Balkon oder Terrasse zu entfernen. Auch Dachluken und -fenster sollten geschlossen bleiben. Beim Feuerwerk in Wohngebieten sollte die Flugrichtung so gewählt werden, dass die Raketen keine benachbarten Häuser treffen.

***

Zeichen (inkl. Leerzeichen): 899

***

Diese und weitere Pressemitteilungen sowie druckfähiges Bildmaterial finden Sie unter www.vdwbayern.de/presse.

 

Firmenkontakt

Verband bayerischer Wohnungsunternehmen e.V. (VdW Bayern)

Tobias Straubinger

Stollbergstraße 7

80539 München

(089) 29 00 20-305

tobias.straubinger@vdwbayern.de

www.vdwbayern.de

 

 

Pressekontakt

ComMenDo Agentur für UnternehmensKommunikation GmbH

Dr. Michael Bürker

Isartorplatz 5

80331 München

(089) 24 21 04-10

info@commendo.de

www.commendo.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement