Bubeck Petfood - Tradition in 125 Jahren Firmengeschichte

Pressemitteilung von R. Bubeck & Sohn GmbH

Kategorie: Finanzen, Recht, Versicherungen



Die Familie Nagel als Inhaber der Bubeck Tierfutter Manufaktur feiert nächstes Jahr das 125. Jubiläum ihres Unternehmens. Eine Ausnahme ist diese Erfolgsgeschichte schon deswegen, weil die Firma seit Gründung an ihrer Einstellung, das Beste für den Hund und heute auch die Katze herzustellen, nichts verändert hat. Das Futter hat durchweg Lebensmittelqualität und alle Trockenfutter und Leckerli Sorten werden im Steinofen schonend gebacken. Aufwand, den nicht jeder Tiernahrungshersteller betreibt, der aber dennoch erfolgreich seit vielen Jahren auch den wirtschaftlichen Bestand des Unternehmens nicht gefährdet. Kai Nagel, der heutige Geschäftsführer, ist sich seiner Ausnahmestellung als Unternehmer durchaus bewusst - der schnelle Profit wäre auf andere Weise sicher schneller zu erreichen, als mit der traditionsbewussten und tierfreundlichen Firmenpolitik. Dennoch denkt er nicht daran, sich von seinem Weg abbringen zu lassen - und der Erfolg gibt ihm Recht.

Tiernahrung heute - nicht immer zum Wohl der Haustiere

Die Tiernahrungsmärkte sind überflutet von immer neuen Produkten, mit denen man die Haustiere verwöhnen kann - so denken zumindest die Verbraucher. Es gibt alles, was man sich nur vorstellen kann und dabei wurden die Produkte für das Tier aber in den letzten Jahren so vermenschlicht, dass sich manchmal die Frage stellt, wie viel "Wohl für das Tier" wohl in den Kartons, Beuteln und Dosen noch enthalten ist. Schneller Profit wird seitens der Hersteller auf zwei Weisen erzielt. Die eine ist das Produzieren von Tiernahrung im Labor - mehr chemischer Nahrungsbrei in unterschiedlichen Formen, als wirkliche "Zutaten" landet im Napf von Hunden und Katzen. Die zweite Art, möglichst schnell viel Geld zu verdienen ist es, sich gar keine Gedanken über ein eigenes Markenbewusstsein zu machen, sondern an Großkonzerne zu liefern, damit man sich über Vermarktung und Marktanteile erst gar keine Gedanken machen muss. Auch das Traditionsunternehmen Bubeck hatte schon viele Angebote, an große Marken zu verkaufen beziehungsweise diese zu beliefern. Dies wurde jedoch sowohl von der Gründerfamilie, wie auch von den jetzigen Inhabern, der Familie Nagel, stets strikt abgelehnt.

Die Marke Bubeck als Stolz der Familie und Mitarbeiter

Bei Bubeck Petfood schwimmt man - zumindest auf die beiden Argumente für das schnelle große Geld - gegen den Strom. In diesem Familienunternehmen ist die eigene Marke der ganze Stolz aller Beteiligten, gilt aber auch das Wohl der Tiere als oberste Prämisse. Wie auf der Homepage mit klaren Worten beschrieben wird, ist für die Familie Nagel das Futter für die Tiere ein Kulturgut, kein Massenprodukt, aus dem möglichst viel Gewinn abgeschöpft wird. Zu Zeiten, in denen auch bei (Haus-)Tieren Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien, nicht zuletzt durch zugunsten der Wirtschaftlichkeit veränderte Herstellungsmethoden, immer wichtigere Themen werden, kommt diese Einstellung einzig den Tieren zugute.

Nichts, was es auf Bubeck Petfood zu kaufen gibt, entstammt einem Labor oder liegt einer chemischen Formel zugrunde - es sei denn, man betrachtet die Herstellung eines Teiges aus Naturprodukten als chemische Arbeit. Vielmehr stammen die Erzeugnisse aus regionalem und kontrolliertem Anbau, wird das Fleisch von zuverlässigen Quellen bezogen. Bis zum Beispiel aus Zutaten erst ein Teig und dann schlussendlich das fertig gebackene, verkaufsfertige Produkt wird, vergeht die Zeitspanne eines Tages. Aus rein wirtschaftlichen Gründen sicher ein Gesichtspunkt, der den Gewinn schmälert - doch das ist eben die Marke Bubeck, die sich nicht mit sonstigen Vertretern der Tiernahrungsindustrie über einen Kamm scheren lassen möchte. Ebenso müsste jedem Hund das Wasser im Munde zusammenlaufen, wenn er nur an die Nassfutter Dosen denkt, die Bubeck herstellt und verkauft. Hier ist der Fleischanteil so hoch, dass schon aus diesem Grund für Chemie und künstliche Zusammensetzungen gar kein Platz mehr in der Büchse bleibt.

Die Unterschiede: Bubeck Petfood als Vorreiter gesunder Tiernahrung

Nicht selten enthalten heute Tierfuttermittel das, was auch menschliche Nahrung "schlecht" macht. Auch in der Tiernahrung verwendet man künstliche Haltbarkeitsverlängerung und andere chemische Zusätze, zum Beispiel zum optischen Aufbessern; des Weiteren kommen Vitamine und Mineralstoffe aus Laboratorien statt aus den Lebensmitteln. Es wird getrickst und verfälscht, möglichst billig hergestellt und das ganze dann toll verpackt und teuer beworben. Damit der Hund oder die Katze die Begeisterung, die auf der Verpackung suggeriert wird, auch teilt, enthalten die Leckerlis und Vollnahrungen Lockstoffe, die die Wahrnehmung des Tieres positiv beeinflussen. Läge der Fokus der Menschen auf dem Tierfutter ebenso, wie auf menschlicher Nahrung, wäre mancher Skandal auch in dieser Branche erwähnenswert. Pferdefleisch in einem Fertig-Nudelgericht bekommt aber natürlich mehr Aufmerksamkeit, als ein unter oft unsäglichen Bedingungen hergestelltes Hunde- oder Katzenfutter.

In der Manufaktur Bubeck sind alle Tiernahrungen - sowohl als Nassfutter als auch als Trockenfutter Vollnahrung oder Leckerli - in Lebensmittelqualität hergestellt, sodass auch Menschen sie problemlos verzehren könnten. Bei jedem Produkt ist aufgeschlüsselt, welche Inhaltsstoffe in welchen Mengen enthalten sind - und zwar einmal in Form einer Liste von tatsächlichen Zutaten, wie Kartoffeln, Fleischart und -menge und einmal in der üblichen Übersicht über Eiweißanteil, Kohlenhydrate-Anteil, Vitamingehalt und so fort. Öffnet man eine Dose Nassfutter, sieht man direkt, dass wirklich Fleisch verarbeitet wurde. So kann der Tierhalter ganz exakt nachvollziehen, was er da für den Liebling kauft.

Das über 124 Jahre lang immer weiter optimierte Backverfahren gehört zur Traditionsfirma, wie das stetige Erneuern der Angebote. Die geeigneten Futtermittel, um auch bei Hunden und Katzen diagnostizierte Unverträglichkeiten zu umgehen, sind im Angebot: Getreidefreies Futter, Single Protein, also aus einer einzigen und klar definierten Fleischquelle gewonnene Vollnahrungen und viele andere Variationen erfreuen Halter und Tiere. Sogar vegetarisches Hundefutter wurde entwickelt, welches aber nicht nur "Hauptsache fleischfrei" hergestellt wird, sondern nach den Bedürfnissen der Hunde aus wertvollen Inhaltsstoffen zusammengesetzt ist. Und genau dieses Bestreben, jeden Hund und jede Katze auf artgerechte und gesunde Weise mit einem Glücksgefühl beim Fressen zu versorgen, ist der persönliche und auch wirtschaftliche Erfolg der Familie Nagel und ihrer Firma Bubeck Petfood, ganz ohne Investmentdenken und den Wunsch nach schnellem Reibach.

 

Kontakt

R. Bubeck & Sohn GmbH

Kai Nagel

Ziegeleistraße 16

75050 Gemmingen

07267

914249

info@bubeck-petfood.de

www.bubeck-petfood.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement