Bundesweiter Wettbewerb "Ideenfutter" geht am 15. Dezember in die zweite Runde

Pressemitteilung von Eversfrank Gruppe

Kategorie: Finanzen, Recht, Versicherungen



Meldorf, den 8. Dezember 2016 - Nach dem erfolgreichen Start des Wettbewerbs 2015 geht das "Ideenfutter" in diesem Winter in die nächste Runde. Die Eversfrank Gruppe, ppi Media und comosoft bieten Bewerbern aus dem gesamten Bundesgebiet die Möglichkeit, einen Förderbetrag von 20.000 Euro in insgesamt vier Kategorien zu erhalten. Vom 15. Dezember 2016 bis zum 28. Februar 2017 können sich Initiativen und Vereine, die sich in den Bereichen Soziales, Umwelt, Kultur und Sport engagieren, mit ihren Projekten schriftlich bewerben.

"Menschen und ihre besonderen Ideen sind es, die unsere Gesellschaft prägen und entscheidend beeinflussen können. Persönliches Engagement und Pioniergeist können Großes bewirken, doch manchmal fehlt an der einen oder anderen Stelle schlicht und einfach die finanzielle Unterstützung für die weitere erfolgreiche Umsetzung. Da kommt der Ideenfutter-Wettbewerb ins Spiel", erklärt Matthias Langenohl, Geschäftsführer der Eversfrank Gruppe.

Die erfolgreich bestandene erste Runde des Wettbewerbs ist für Langenohl ein Zeichen, auf dem richtigen Weg zu sein. Mehr als 140 Einreichungen aus dem gesamten Bundesgebiet sprechen hier eine eindeutige Sprache. Vom Steinzeitpark, über ein nachhaltiges Imkerprojekt, bis hin zur Cool Ideas Society e.V., die mit ihrem kreativen Forum für Entrepreneure den Hauptpreis gewannen, war alles vertreten.

Diese kreative Vielfalt macht "Ideenfutter" umso mehr zu einer Herzensangelegenheit für Langenohl: "Uns ist es wichtig, soziales Engagement, Nachhaltigkeit, kulturelle Vielfalt und den Sport zu fördern. Ein lebenswertes Miteinander prägt auch unsere Unternehmenskultur." Schon jetzt ist das international agierende Medienunternehmen vor allem im Bereich Umwelt sehr aktiv und setzt sich zum Beispiel mit dem forstwirtschaftlichen Unternehmen Evers-ReForest® für die Erstaufforstung von Laubmischwäldern ein, um Treibhausgase, die im Produktionsprozess entstehen, zu kompensieren.

Die Gewinner der vier Kategorien werden durch die unabhängige Fachjury ausgezeichnet. Die Höhe der Unterstützung kann zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro liegen. Dabei ist der Betrag abhängig vom Projekt an sich und der benötigten Summe. Die Jury selbst ist mit aus Holger Hübner, Gründer des Wacken Open Air Festivals und CEO des ICS Festival Service, Dorothee Hunfeld, Vorstand der Stiftung Mensch, Axel Jahn, dem Geschäftsführer der Loki Schmidt Stiftung, sowie Marcus Baur, Olympionike, Segler und Geschäftsführer von Goalscape Software, prominent besetzt.

Die Bewerbungsunterlagen können online unter www.ideenfutter.de eingereicht werden oder postalisch an die Eversfrank Gruppe, Frau Marit Peters, Stichwort: Ideenfutter, Ernst-Günter-Albers-Straße, 25704 Meldorf, gesendet werden. Die Bewerbung sollte die vollständigen Kontaktdaten, den Nachweis der Gemeinnützigkeit und die Kategorie enthalten. Außerdem wird gebeten, eine Projektbeschreibung beizulegen, die die Idee und die Verwendung des möglichen Fördergeldes beschreibt.

Alle Informationen zum Wettbewerb, das Online-Bewerbungsformular und weitere detaillierte Anforderungen an die Bewerbung finden Interessierte auf www.ideenfutter.de. (http://www.ideenfutter.de.)

Die Unternehmen haben den Wettbewerb im vergangenen Jahr ins Leben gerufen, weil unternehmsintern auf Weihnachtsgeschenke verzichtet werden sollte. Stattdessen investiert man heute lieber in gute Ideen und innovative Projekte.

Bildmaterial auf Anfrage

 

Firmenkontakt

Eversfrank Gruppe

Marit Peters

Ernst-Günter-Albers-Straße 1

25704 Meldorf

+49 4832 - 608 455

marit.peters@eversfrank.com

www.eversfrank.com

 

 

Pressekontakt

nordzuwort - Agentur für Werbung und PR

Katja Niebuhr

Meldorferstr. 22

25770 Hemmingstedt

0481 77501480

niebuhr@nordzuwort.de

www.nordzuwort.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement