Coaching: Reflektieren statt Resignieren

Pressemitteilung von Christoph Uhl

Kategorie: Sonstiges



Ob Führungskraft oder Mitarbeiter, der Leistungsdruck am Arbeitsplatz wird immer häufiger zu einer persönlichen Belastung. Ein Beleg dafür ist die Zunahme der Erkrankungen aufgrund des Burn-out-Syndroms - ein Phänomen, dem mit Hilfs- und Gesprächsangeboten frühzeitig begegnet werden kann. Der Berliner Coach Christoph Uhl berät seit beinahe 20 Jahren Manager, Projektleiter oder Teams in vielen Bereichen des Arbeitslebens und versucht, die optimale Lösung mit seinen Klienten zu entwickeln. "Die Hilfe eines Coaches zielt darauf ab, solche Konflikte zu verarbeiten und zu lösen, die als besonders belastend empfunden werden. Diese müssen nicht zwingend beruflicher Natur sein", erklärt Uhl. Als Diplompädagoge, Coach und Organisationsberater verfügt er dabei über eine umfassende Ausbildung, die es ihm erlaubt, sowohl Rollen- und Führungsprobleme als auch unternehmerische Reorganisationen kompetent zu analysieren.

Nicht nur Führungskräfte suchen Beratung

Uhl legt neben dem Coaching für Führungskräfte einen besonderen Schwerpunkt auf die Unterstützung von Mitarbeitern in Non-Profit-Organisationen, die oft neben dem normalen Arbeitsstress auch durch persönliche Wertmaßstäbe besonders belastet sind. "Soziale Organisationen haben einen besonderen ethischen Anspruch, dem sich die Mitarbeiter in einem solchen Ausmaß verpflichtet fühlen, dass sie dauerhaft an ihre Leistungsgrenzen gehen - und sich manches Mal dabei verausgaben", so Uhl. Er bietet daher ein besonderes Coaching für diese Mitarbeiter an, da die beruflichen Rahmenbedingungen hier eine spezielle Herangehensweise erfordern. Nähere Informationen zum Coaching für Non-Profit-Organisationen sind auf seiner Website www.coachingberlin.com zu finden.

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement