Drei im Medientraining

Pressemitteilung von medientrainer-berlin

Kategorie: Bildung/Beruf



Sie kennen Medientrainings (http://www.medientrainer-berlin.de/index.php?id=178) wahrscheinlich als individuelle Einzelveranstaltung. Oft bekommt eine Führungskraft ein solches Training, damit sie das Unternehmen besser präsentieren kann. Wir plädieren für eine Kleingruppe, die sich im Medientraining verbessert.

Was sind die Vorteile?

Sie haben nicht nur einen einzigen Verantwortlichen, der die Herausforderungen der Kommunikation nach außen schultern muss, sondern gleich mehrere Ansprechpartner, die auf Pressegespräche vorbereitet sind. Sie können sich die Bereiche aufteilen und darin jeweils zum Experten werden - je kleiner der Bereich, desto spezieller können die Fragen beantwortet werden. Das bedeutet innerhalb der Organisation auch eine Aufwertung der Personen, die dafür ausgewählt werden.

Wer schon Medientrainings mitgemacht hat, weiß, dass es "an´s Eingemachte" geht - jeder bekommt ein Videofeedback, dem er sich stellen muss. Das ist für viele Teilnehmer der unangenehmste Part, den sie gern ohne die Kollegen und vor allem: ohne die Vorgesetzten erleben. Andererseits: wer sich nicht selber sieht und seine guten wie schlechteren Szenen erkennt und verinnerlicht, kann keine nachhaltige Veränderung erwarten. Und genau darum geht es doch! Stellen Sie sich ein Videofeedback vor, bei dem Ihr Chef neben Ihnen steht - das ist nicht für jeden angenehm. Und dann noch selber seinem Chef ein Feedback geben! Könnten Sie offen und ehrlich sein? Wir haben die Erfahrung gemacht, dass eine Gruppe, die sich aus mehreren Hierarchie-Ebenen zusammensetzt, nur in partizipativen Unternehmen funktioniert. Normalerweise sollten es Kollegen sein, die sich auf Augenhöhe begegnen - dann können sie sich ohne Scheu Feedback geben und auch voneinander lernen, inem sie das Feedback annehmen.

Beim Inhouse-Training (http://www.medientrainer-berlin.de/index.php?id=358) mit einer kleinen Gruppe können Sie sicher sein, dass der Medientrainer sich ganz speziell auf Sie und Ihre Bedarfe vorbereitet. Eine Gruppe von Mitarbeitern gemeinsam zu trainieren bringt ein großes Gefühl der Gemeinsamkeit (gerade, weil das Medientraining so persönlich ist und man seine Kollegen teilhaben läßt). In der Kleingruppe lernt jeder Einzelne auch von den anderen Teilnehmern und kann sich selbst besser positionieren ("das hätte ichauch so gemacht" oder "das hätte ich schärfer zurück gewiesen ..." etc.). Möglicherweise werden weitere Vorteile der eigenen Produkte erkannt und allen Teilnehmern geläufig. Denn auch im Unternehmen selbst haben sich nicht alle Kollegen dieselben Gedanken gemacht und können durch die Vielfalt der Sichtweisen das INteresse erhöhen, die Zugehörigkeit stärken und so motivieren. Und: keiner ist allein, alle sitzen im selben Boot. Durch das gemeinsame Erlebnis können sich die Teilnehmer auch später gegenseitig unterstützen und beraten, so dass das Medientraining einen nachhaltigen Effekt hat.

Das Ziel, mehr in Richtung Öffentlichkeit zu tun, sich als Organisation / Unternehmen / Selbständiger besser zu positionieren, um Themenfelder zu besetzen, kann durch ein Training in der Gruppe noch besser in die Tat umgesetzt werden, als das ein Einzeltraining erreichen kann.

Medien sind die Informationsbasis für die Öffentlichkeit. Zu erkennen, wie das Mediengeschäft funktioniert, ist Grundlage eines Medientrainings. Die Erfahrung, wie Sie sich selbst erfolgreich in den Medien präsentieren können (Video, Fernsehen, Zeitschrift, Radio, Internet), ist das Ziel eines Medientrainings durch einen Journalisten und Moderator. (http://www.katharina-gerlach.de/index.php?id=288)

 

Kontakt

medientrainer-berlin

katharina Gerlach

Kattfußstr. 46

13593 Berlin

0173 6259754

kg@medientrainer-berlin.de

www.medientrainer-berlin.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement