Dubai Airport Freezone Authority (DAFZA) baut auf Investitionspartnerschaften mit Deutschland

Pressemitteilung von ​​Dubai Airport Freezone

Kategorie: Finanzen, Recht, Versicherungen



Dubai (UAE), 8. Dezember 2016 - Die Dubai Airport Freezone Authority (DAFZA) baut ihre Aktivitäten in Deutschland weiter aus und verstärkt die Suche nach Investoren. Die Initiative ist Teil einer internationalen Kampagne und des "Dubai Plan 2021", der das Emirat als globales Wirtschaftszentrum und Standort verschiedenster Industrien und Branchen etablieren soll. Ziel ist es, potenzielle Partner über Wirtschafts-, Handels- und Investitionsmöglichkeiten sowie Wettbewerbsvorteile der Freihandelszone zu informieren und ausländische Direktinvestitionen zu fördern. Deutschland steht dabei besonders im Fokus: Deutsche Unternehmen bilden bereits heute die größte Community innerhalb der Dubai Airport Freezone und belegen elf Prozent der vermieteten Büro- und Industrieflächen.

Brückenkopf in der Golfregion

Die Dubai Airport Freezone ist der Brückenkopf in der Golfregion für führende deutsche Unternehmen wie zum Beispiel Audi/VW, Giesecke&Devrient, Smiths Detection, TMD Friction, Trilux, Veka, Kuehne+Nagel, TÜV Rheinland, Lufthansa Technik, Hartmann oder Mann+Hummel. Laut offiziellen Statistiken sind 21 Prozent der in der Freezone aktiven europäischen Unternehmen aus Deutschland. Sie investieren hauptsächlich in Ingenieursdienstleistungen und Baustoffe (17%), Elektronik, Elektrotechnik und Telekommunikation (15%) sowie Luft- und Raumfahrt oder zugehörige Dienstleistungen (13%). Motoren- und Maschinenbau repräsentieren elf Prozent der deutschen Unternehmensinvestitionen in der DAFZA, Logistik und Fracht sowie Automobile/Fahrzeuge jeweils acht Prozent. Sieben Prozent kommen aus den Bereichen "Beratung und Business Development, sechs Prozent zählen zu "Konsumprodukten" (Nahrungsmittel, Getränke). Neun Prozent sind anderen Sektoren zuzuordnen. Mit einer Reihe von Workshops und der Teilnahme an internationalen Messen in Deutschland hat die Dubai Airport Freezone Authority in den vergangenen Monaten über die Vorteile informiert, welche die Freihandelszone Unternehmen und Investoren für ihre Aktivitäten in der MEA-Region bietet.

Amna Rashid Lootah, Assistant Director General Finance & Commercial der DAFZA, betont die strategische Bedeutung einer starken Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen und Investitionspartnern. Die DAFZA biete deutschen Unternehmen eine hervorragende Infrastruktur, gute Investitionsbedingungen, intelligente Dienstleistungen und innovative Angebote, von denen sie bei ihren Aktivitäten in den Vereinigten Arabischen Emiraten und den angrenzenden Märkten profitieren können. "Wir bieten Unternehmen ein integriertes Portfolio an Investitionsvorteilen, das Dubai für sie zu einer wichtigen Basis für ihre Expansion in lokale und regionale Märke der Golfregion macht. Zudem bemühen wir uns um eine Diversifizierung der wirtschaftlichen Aktivitäten und ein nachhaltiges Handeln, das von Innovationen und einer hohen Produktivität geprägt ist und unseren Wirtschaftsraum attraktiv für wertschöpfende Investitionen macht."

 

Firmenkontakt

​​Dubai Airport Freezone

Amna Lootah

PO Box 491

00000 Dubai

+97142995555

+97142995500

sales@dafz.ae

www.dafz.ae/en

 

 

Pressekontakt

Schwartz Public Relations

Jörg Stelzer

Sendlinger Straße 42a

80331 München

+4989211871-41

js@schwartzpr.de

www.schwartzpr.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement