eAxle-Technologie im BMW X 1 für den chinesischen Markt

AutoCom Deutschland e.K. Public Relations

29.11.2016

Kategorie: Sonstiges


Redditch, Großbritannien, 28. November 2016

GKN Driveline setzt seine internationale Partnerschaft mit BMW im Bereich der elektrisch angetriebenen Achse (eAxle) fort und liefert eAxle-Technologie für eine Plug-in-Hybridversion des BMW X1 für den chinesischen Markt. Das System ist Bestandteil der gleichen skalierbaren eAxle-Familie, die auch beim Plug-in-Hybrid BMW Active Tourer 225xe der 2er-Serie zum Einsatz kommt.

Phil Swash, GKN Driveline Chief Executive Officer, erklärte hierzu: "Dieses neueste Programm für BMW in China verdeutlicht die globale Führungsstellung von GKN bei elektrischen Antriebssystemen. Der sportliche i8 und der X1 unterstreichen die erfolgreiche Zusammenarbeit von GKN und BMW, und stärken unsere Position als bevorzugter Entwicklungspartner für den neuen Trend von Plug-In-Hybriden mit elektrischem Allradantrieb."

Die ersten Anwender der elektrisch angetriebenen Achse von GKN setzten die Technologie in Plug-in-Hybrid-Sportwagen mit elektrischem Allradantrieb mit erhöhter Leistung und Effizienz ein. Automobil-Hersteller statten jetzt eine neue Kompaktfahrzeug-Generation mit der elektrischen Antriebstechnologie von GKN aus.

Peter Moelgg, Chief Executive des Geschäftsbereichs AW & eDrive bei GKN, führte hierzu weiter aus: "Die zunehmend ausgefeilten Strategien der Automobil-Hersteller für Antriebsstränge erfordern Anbieter, deren Augenmerk sich auf die Massenproduktion wichtiger Technologien richtet, wie auch die Fähigkeit der Systemintegration. Die Kombination aus unserer Erfahrung mit unserer bewährten, innovativen Antriebstechnologie, Allradantriebs-Expertise und eAxle-Produktion macht den elektrischen Allradantrieb in Kompaktfahrzeugen realisierbar. Aufgrund der Hardware- und Softwareexpertise von GKN lässt sich auch die Entwicklung künftiger Plattformen unterstützen - dazu müssen Anbieter von Antrieben mit der übrigen elektronischen Fahrzeugarchitektur eine effektive Verbindung schaffen."

Das System wird von GKN in Bruneck in Italien hergestellt, Anwendung und Entwicklung der Technologie erfolgten jedoch bei GKN in Shanghai, China.

Für Kompaktautos hat das zweistufige Einganggetriebe von GKN ein festes Übersetzungsverhältnis von 12,5:1. Das System erzeugt ein zusätzliches Drehmoment bis 2.000 Nm und hat eine Leistung bis 70 kW. Das reicht aus um im rein elektrischen Betrieb Geschwindigkeiten bis zu 125 km/h, und im Allradmodus Beschleunigungswerte zu erreichen, die über denen herkömmlicher, mechanischer Allradantriebe liegen.

Die leichte elektrisch angetriebene Achse wiegt nur 20,2 kg, und ihre kompakten Dimensionen erleichtern die Integration und Installation in kleineren Fahrzeugen. Die Einheit hat eine Länge von 457 mm, eine Breite von 229 mm und eine Höhe von 259 mm.

Ist kein Hybridbetrieb erforderlich, kann die elektromechanische Klauenkupplung den Elektroantrieb vom Antrieb trennen und Verluste bei höheren Fahrgeschwindigkeiten minimieren. GKN hat ferner die Getriebe- und Lageranordnung zwecks optimaler Effizienz, NVH (Geräusch, Schwingung und Härte) und Langlebigkeit optimiert.

 

Firmenkontakt

GKN Driveline

Michael Clarke

Ipsley House Ipsley Church Lane 0

B98 0AJ Redditch Worcestershire

+44 (0)1527 533 660

michael.clarke@gkndriveline.com

www.gkn.com/driveline

 

 

Pressekontakt

AutoCom Deutschland e.K. Public Relations

Peter Richter

Kirchplatz 3

53619 Rheinbreitbach

02224 - 91 98 091

02224 - 91 98 092

peter.richter@autocom-deutschland.de

www.autocom-deutschland.de

 

Zurück
DAW Deutsche Akademie für Wirtschaft GmbH
Lohnsteuerberatungsverbund e. V. -Lohnsteuerhilfeverein-
4you Promotion GmbH Werbeagentur
Sprücher Galerie
Presseportal
Seite weiterempfehlen
Trennelement