Für wen ist Augen lasern eine Option? Augenärztin Doctor-medic Bányai berät

Pressemitteilung von Augenlaserzentrum Doctor-medic Liliana Bányai

Kategorie: Medizin/Gesundheit



banyai.jpg

Den Traum von einem Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen träumen viele. Die Augen lasern zu lassen, ist eine schonende und wirkungsvolle Methode, um diesen Wunsch umzusetzen. Eine umfassende Beratung, wie sie im Augenlaserzentrum Dr. Bányai angeboten wird, ist notwendig, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Gute Augen und eine klare Sicht auf Details steigern die Lebensqualität ungemein. Zwar sind Sehhilfen ein gängiges Mittel, um mit der Fehlsichtigkeit leben zu können, doch das stetige Mitführen einer Brille und das Einsetzen von Kontaktlinsen schränken dennoch ein. Eine Augenlaser-Behandlung gibt Betroffenen Freiheit zurück. Aufgrund der bestehenden Möglichkeiten ist eine ausführliche Beratung vor dem Entschluss, die Augen lasern zu lassen, ratsam. Zu den Schwerpunkten des Augenlaserzentrums Dr. Bányai in Leonberg zählen unter anderem die Femto-LASIK, das ReLEx® SMILE-Verfahren sowie die A-PRK-LASEK. Je nach Fall – ob Kurz- oder Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit oder Hornhautverkrümmung – kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz, die im Vorgespräch detailliert erklärt werden.

Augenärztin Doctor-medic Liliana Bányai berät Patienten in ihrem Augenlaserzentrum in Leonberg und weiß, dass Augen lasern aber nicht immer eine Lösung ist: „Das Alter spielt eine entscheidende Rolle. Wir führen Laserbehandlungen nur bei Erwachsenen durch – nicht bei Jugendlichen und Kindern unter 18 Jahren. Zudem lasern wir nicht, wenn die Augenhornhaut zu dünn ist.“ Des Weiteren liegt im Bereich der Alterssichtigkeit das Augenmerk für eine passende Therapie besonders auf verschiedenen gesundheitlichen Aspekten. Zum Beispiel müssen für das hochmoderne Presbyond-Verfahren bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

Ist Augen lasern in einem konkreten Fall keine Option, ist die Linsenchirurgie eine mögliche Wahl. Um die Fehlseichtigkeit zu korrigieren, kann die eigene Augenlinse durch ein Implantat ersetzt oder zumindest ergänzt werden. Diese Methode findet auch Anwendung, wenn die Hornhaut zu dünn für eine Augenlaser-Behandlung ist. Somit können auch Patienten, denen vom Augen lasern abgeraten wurde, behandelt werden. Mit zahlreichen chirurgischen Operationen und fast 20-jähriger Erfahrung ist Doctor-medic Bányai eine Spezialistin auf dem Gebiet des Linsentauschs und Augenlaserns.

In der Regel übernimmt die Krankenkasse die finanziellen Aufwendungen für solche Eingriffe nicht. Grund dafür ist, dass die Korrektur einer Fehlsichtigkeit medizinisch nicht notwendig ist. Der Preis für eine solche Behandlung lohnt sich für einen Patienten allerdings nicht nur, weil er keine Brillen mehr benötigt – sondern vor allem, weil er an Selbstwertgefühl gewinnt.

Nähere Informationen unter www.neue-augen.de

Über das Augenlaserzentrum Bányai

Augenärztin Doctor-medic Bányai und ihr Team haben sich auf das Augenlasern spezialisiert und führen verschiedene Verfahren zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch. An vier Praxisstandorten bieten sie ein breites Behandlungsspektrum für alle Arten von Augenkrankheiten an. Zu den Schwerpunkten gehören RELEX-SMILE, Femto-LASIK, Linsenimplantate, Grauer Star-Operationen sowie allgemeine Augenheilkunde für alle Altersstufen.

Seit ihrer Facharztausbildung am renommierten Stuttgarter Katharinenhospital arbeitet Doctor-medic Bányai in ihrer eigenen Praxis in Leonberg. Daneben betreibt sie seit 2009 ein eigenes Augenlaserzentrum sowie zwei weitere topmoderne Niederlassungen in Böblingen und Ditzingen. 2013 eröffnete Sie eine weitere Praxis in Weil der Stadt.

Pressekontakt

Augenlaserzentrum Doctor-medic Liliana Bányai

Frau Nathalie Sach

Leonberger Str. 97

D-71229 Leonberg

Tel.: (07152) 42 983

Fax: (07152) 39 93 08

E-Mail: info@neue-augen.de

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement