German Design Award 2017 - Tojo Parallel ausgezeichnet auf der imm Cologne 2017

Pressemitteilung von Tojo Möbel GmbH

Kategorie: Sport & Freizeit



(NL/4225327955) Im Januar 2017 ist der Möbelhersteller Tojo zum siebzehnten Mal in Köln bei der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne mit dabei. Der Messestand des Schorndorfer Unternehmens ist dort nicht nur Anlaufstelle für einen stetig wachsenden Kundenkreis, sondern auch für viele Designer in der Branche.

 

Erklärtes Ziel von Tojo ist es, Möbel zu entwickeln, die sich durch zeitloses Design, Funktionalität, Ökonomie und ökologische Verträglichkeit auszeichnen. Dieses Konzept wird kompromisslos verfolgt. Bei unseren Möbeln gibt es kein Element, das ohne Funktion ist, da gibt es keine der üblichen Showelemente, erklärt Geschäftsführer und Firmengründer Gerald Schatz. Eine ganze Reihe von Designpreisen zeigt, dass man auf dem richtigen Weg ist.

 

Viele fühlen sich an die Tugenden des Bauhauses erinnert, doch der Stil von Tojo soll nicht Zitat, sondern eigenes Statement sein. Es ist eben Tojo, und die Kunden schätzen die puristischen Designermöbel zu überschaubaren Preisen. Ein weiterer Pluspunkt freut vor allem die Händler und Versender: Auch die Verpackung ist genau durchdacht und immer platzsparend. Mancher war schon verblüfft, wenn gleich zwanzig Betten mit einem Lieferwagen eintrafen.

 

So steht auch am Anfang der sechzehnjährigen Firmengeschichte das elegant minimalistische und dabei leicht transportable System-Bett. Gerald Schatz war damals noch BWL-Student und fuhr einen privaten Umzug. Nachdem ein sperriges Bett mühsam durch ein Treppenhaus gewuchtet worden war, entstand die Idee für das inzwischen höchst erfolgreiche Produkt.

 

Gerald Schatz ist die treibende Kraft hinter allem und er lässt sein Unternehmen mit Augenmaß wachsen. Am Anfang saß er bei der Kölner Einrichtungsmesse in einer entlegenen Halle, kaum beachtet auf seinen neun Quadratmetern Messestand. Inzwischen sind es 130 m2 mit 25 Ausstellungsstücken in der begehrten Halle 11. Doch immer noch ergänzt er jedes Jahr das Programm nur um ein oder zwei sorgfältig ausgewählte Stücke. Anfangs musste er noch Designer auf Tojo aufmerksam machen, heute ist er es jedoch, der regelmäßig Anfragen erhält, unter anderem von Hochschulen als Aufgabe für Studenten. So entstand auch als Neustes das bereits mehrfach prämierte Bett Parallel der Mainzer Innenarchitektur-Studentinnen Nora Große und Alisha Hauk. Manche Designer, wie zum Beispiel das Duo eigenwert (Lars Villiger und Andreas Pfister) aus der Schweiz oder Alexander Schenk, haben mit der Zeit schon mehrere Möbel für Tojo entworfen, andere sind erst neu dabei.

 

Die kreative Arbeit überlässt Gerald Schatz ausdrücklich den Designern, von denen die meisten Produktideen stammen. Sein Unternehmen hilft dann, das Möbelstück für die Serienproduktion vorzubereiten, produziert wird hauptsächlich bei bewährten Partnern in Norditalien. Tojo bietet zudem das betriebswirtschaftliche Knowhow und bringt zum gegenseitigen Nutzen die Vermarktung voran. Ein großes Kapital ist für Tojo, dass Gerald Schatz ein beeindruckendes Gespür für erfolgreiches Design besitzt.

 

Firmenkontakt

Tojo Möbel GmbH

Renate Eleftherakis

Am Ziegelgraben 26

73614 Schorndorf

49 (0)7181 401-400

info@tojo.de

 

 

 

Pressekontakt

Tojo Möbel GmbH

Renate Eleftherakis

Am Ziegelgraben 26

73614 Schorndorf

49 (0)7181 401-400

info@tojo.de

www.tojo.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement