Hamburger, Cheeseburger & Co. - Längst mehr als nur Fastfood

Pressemitteilung von Pro DP Verpackungen

Kategorie: Essen und Trinken



Der Hamburger steht wohl wie kein anderes Produkt für den Oberbegriff Fastfood, und stellt natürlich weltweit den beliebtesten und meistverkauften Vertreter dieses gastronomischen Bereichs dar. Obwohl oft vermutet stammt der Begriff Hamburger bestätigterweise nicht vom englischen Begriff "Ham" ab, sondern geht wohl tatsächlich auf eine Imbissspezialität aus dem norddeutschen Raum, also wirklich die Stadt Hamburg zurück. Der typisch amerikanische Hamburger besteht dabei eigentlich nur aus einem Stück gegrillten Rinderhack, dem Patty, der zwischen zwei Brötchenhälften, den Buns, positioniert, und mit diversen Soßen verfeinert wird. Mit der Extrazutat Käse wird aus dem Hamburger eigentlich schon der Cheeseburger, mindestens genauso bekannt wie sein traditioneller Kollege, und wenn man möchte, kennt die Variantenvielfalt des Burgers keine Grenzen.

Genau das ist wohl der Grund, warum der Burger in zahlreichen neuen Gastronomiekonzepten, gerade hinsichtlich des aufkommenden Streedfood Trends, als Aushängeschild fungiert, dabei aber nur selten etwas mit der Einfachheit amerikanischer Hausmannskost zu tun hat. Zwar haben bekannte Fastfoodketten wie Mc Donalds, Burgerking oder KFC bereits verschiedene Burgervarianten mit nach Europa gebracht, aber moderne Startups geben sich nicht damit zufrieden einfach nur einen Chickenburger, Fishburger oder Cheeseburger anzubieten. Vielmehr werden die exotischsten und ausgefallendsten Experimente gewagt um den einen, den einzigartigen Burger zu kreieren, der die Kunden scharenweise ins Restaurant, Diner oder vor den Food Truck zieht. Dabei sind den Ideen fast keine Grenzen gesetzt, und angefangen von Trüffeln, über die exotischsten Früchte, bis hin zu Blattgold gibt es mittlerweile nichts was es nicht mehr gibt wenn es darum geht sich von der breiten Masse an Konkurrenten abzuheben.

Neben der Qualität und Vielfalt der eigentlichen Speisen und Produkte, ist aber auch das Bewusstsein für den Unternehmensauftritt und die Außenwirkung eines gastrononimschen Konzepts gewachsen. Gerade die Street Food Branche mit ihren individuellen Food Trucks, inklusive der ausgefallensten Namen und Designs, steht mehr als alles andere für diese Entwicklung. Natürlich dürfen auch die eingesetzten Fastfoodverpackungen (https://www.pack4food24.de/Moderne-Snack-to-go-Verpackungen) dem in nichts nachstehen, und so werden Hamburger, Cheeseburger und Co. längst in modernen To Go Verpackungen, wie z.B. Hamburgerboxen aus Hartpapier, kompostierbaren Bio Hamburgerboxen aus Zuckerrohr (https://www.pack4food24.de//BIO-Einwegverpackungen/Bio-Hamburgerboxen), oder auch Hamburgerpapier in ausgefallenen Designs (https://www.pack4food24.de/Hamburgerpapier) verpackt und verkauft. Bei leistungsfähigen Lieferanten und Großhandelspartnern wie der Pro DP Verpackungen aus Mitteldeutschland können die eingesetzten Verpackungen sogar mit dem eigenen Logo, einer Werbebotschaft, oder gleich im kompletten Unternehmensdesign bedruckt werden. So können die Burgerverpackungen an den Anspruch und die Vielfalt des Produkts angepasst werden, und einem erfolgreichen Food Konzept steht nichts mehr im Weg.

 

Firmenkontakt

Pro DP Verpackungen

Dennis Bauer

Heidelbergweg 9

07580 Ronneburg

+49 (0) 36602 / 289 000

+49 (0) 36602 / 289 005

info@pack4food.de

www.to-go-verpackungen.kaufen

 

 

Pressekontakt

Pro DP Verpackungen

Dennis Bauer

Heidelbergweg 9

07580 Ronneburg

036602/289000

036602/289005

info@pro-dp-verpackungen.de

www.pro-dp-verpackungen.de/sortiment/moderne-snack-to-go-verpackungen/

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement