Haufe mit zwei Kandidaten für den New Work Award 2017 nominiert

Pressemitteilung von Haufe Gruppe

Kategorie: Marketing und Werbung



Freiburg, 02.02.2017 - Bereits zum dritten Mal prämiert der New Work Award innovative etablierte und junge Unternehmen für deren Ideen zur Gestaltung der neuen Arbeitswelt. Erstmals in diesem Jahr kann in der Kategorie "New Worker 2017" auch über wegweisende Persönlichkeiten abgestimmt werden. Mit dabei sind unter anderem Hermann Arnold und Stephan Grabmeier vom Freiburger Softwarepionier Haufe-umantis, die sich durch ihre Arbeit im Bereich innovativer Unternehmensführung und -transformation auszeichnen. Die Online-Abstimmung steht noch bis zum 09.03.2017 unter newworkaward.xing.com/jetzt-abstimmen/ zur Verfügung.

In der vom Wandel geprägten Arbeitswelt schon heute ein Zeichen zu setzen und Theorien zur Zukunft der Arbeit mit konkreten Praxisbeispielen zu stärken - diese Vision treibt die Unternehmen und Menschen an, die in diesem Jahr als Kandidaten für den New Work Award nominiert wurden. Er gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen für zukunftsweisende Arbeitskonzepte in Deutschland, Österreich und der Schweiz und unterstreicht - auch durch die mehreren hundert Bewerbungen in den letzten Jahren - die nach wie vor große Bedeutung des Themas "Zukunft der Arbeit". Erstmalig stehen neben etablierten Unternehmen und Start-ups in diesem Jahr auch Einzelpersonen zur Wahl - darunter Haufe-umantis-Mitgründer Hermann Arnold und Chief Innovation Evangelist Stephan Grabmeier.

Hermann Arnold - Experimente mit neuen Formen der Führung

Hermann Arnold ist Mitgründer der Haufe-umantis AG und entwickelte das einstige Universitätskeller-Start-up zu einem der weltweit führenden Anbieter von Software und Expertise im Bereich Talentmanagement. Heute hat das Unternehmen circa 1.000 Kunden, Millionen von Benutzern und ein Team von rund 200 Mitarbeitern und ebenso vielen Partnern. 2013 beschloss Arnold, dass er als Geschäftsführer nicht mehr der Richtige sei, um das Unternehmen weiter voranzutreiben. Er trat freiwillig von seiner Position zurück und überließ es seinen Mitarbeitern, in einer demokratischen Wahl über seinen Nachfolger zu entscheiden. Dieses wagemutige Experiment wurde weiter ausgebaut und ist bis heute erfolgreich: Jährlich wählen die Mitarbeiter von Haufe-umantis nicht nur den CEO, sondern die komplette Führungsmannschaft und bestimmen demokratisch über wichtige Entscheidungen im Unternehmen. Arnold ist weiterhin als Ermutiger bei Haufe-umantis tätig und entwickelt und testet gemeinsam mit seinem Team innovative Formen der Unternehmensführung und -organisation, wie Swarming, spiralförmige Karrieren oder Modelle zur Gehaltstransparenz. Seine Erkenntnisse - Erfolge wie Niederlagen - beschreibt er in seinem 2016 erschienenen Buch "Wir sind Chef".

Stephan Grabmeier - Transformation ist immer

Stephan Grabmeier transformiert Unternehmen nachhaltig. Er sammelte über viele Jahre hinweg Erfahrungen in der Transformation von großen Unternehmen - unter anderem als Head of Culture Initiatives bei der Deutschen Telekom oder in seiner Beratungsfirma "Innovation Evangelists", die Unternehmen beim Aufbau vernetzter Arbeitsstrukturen und in der Digitalen Transformation begleitet. Als Vorstand der Selbst-GmbH e.V. setzt sich Grabmeier für mehr Innovationskraft innerhalb der Personalbranche ein und förderte mit der HR-Start-Up-Initiative seit Jahren eine Annäherung von Start-ups und HR-Verantwortlichen. Mit Formaten wie dem HR Innovation Slam oder der HR Safari schuf Grabmeier in Deutschland zwei wichtige Innovationsformate für die HR-Szene. Als Vor- und Querdenker wurde Grabmeier 2015 zu den "40 führenden Köpfen der Personalszene" gewählt.

Seit 2015 ist Stephan Grabmeier Chief Innovation Evangelist der Haufe-umantis AG und verantwortet dort die Transformationsberatung. Gemeinsam mit einem Team aus Beratern, Software-Experten, Service Designern und Design Thinkern unterstützt er Organisationen bei der digitalen Transformation und hilft ihnen dabei, schneller und nachhaltiger zu innovieren.

Der New Work Award

Ausgelobt wird der Preis vom Berufs-Netzwerk XING. Ein Expertengremium führender Köpfe aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft, darunter der ehemalige Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger, XING-CEO Thomas Vollmoeller sowie Gesche Joost, Professorin für Designforschung an der Universität der Künste Berlin, übernimmt die Vorauswahl der Kandidaten in den drei Kategorien "Etablierte Unternehmen", "Junge Unternehmen" und "New Worker". Die eigentliche Wahl erfolgt dann im Rahmen eines Online-Votings, das allen New Work-Interessierten offen steht.

Bereits 2015 konnte Haufe-umantis mit der Unternehmensphilosophie "Mitarbeiter führen Unternehmen" und der demokratischen Unternehmensführung sowohl die Expertenjury als auch in der Online-Abstimmung überzeugen und wurde mit dem zweiten Platz in der Kategorie "KMUs & Start-ups" belohnt.

 

Firmenkontakt

Haufe Gruppe

Lena Obermaier

- -

- -

+49 89 41 95 99-50

haufe@maisberger.com

www.haufe.com

 

 

Pressekontakt

Maisberger Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH

Lena Obermaier

Claudius-Keller-Straße 3c

81669 München

089-41 95 99-50

haufe@maisberger.com

www.maisberger.com

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement