Hypnose und Depression | Dr. Elmar Basse

Pressemitteilung von Dr. Elmar Basse - Hypnose Hamburg

Kategorie: Medizin/Gesundheit



Hinter dem Begriff "Depression", wie er alltagssprachlich verwendet wird, kann sich eine ganze Bandbreite von Störungen aus dem sogenannten depressiven Formenkreis verbergen, sagt der Hypnosetherapeut Dr. Elmar Basse, der in seiner Praxis für Hypnose Hamburg (https://www.hypnose-hamburg.biz/depression/) nicht nur an Themen wie Raucherentwöhnung und Gewichtsreduktion, sondern auch an Ängsten, Angststörungen, Panikattacken, Schmerzen, psychosomatischen Störungen und einer ganzen Reihe weiterer psychischer Belastungen und Störungen arbeitet.

Hinsichtlich der Depression ist laut dem Hypnosetherapeuten Dr. Elmar Basse zu beachten, dass depressive Symptome oft auch eine Begleitsymptomatik der im Vordergrund stehenden psychischen Probleme sein können. So sind laut dem Hypnosetherapeuten nicht nur Ängste und Angststörungen oft mit depressiver Symptomatik verbunden, sodass sich hier auf der psychischen Ebene verschiedene Krankheitsbilder mischen. Im psychosomatischen Bereich können ebenfalls laut dem Hypnosetherapeuten Dr. Elmar Basse insbesondere chronische Krankheiten mit einer depressiven Symptomatik einhergehen, was insbesondere dann zu prüfen ist, wenn sich eine bisherige medizinische Behandlung nicht als fruchtbar erweist oder wenn die vorliegenden Befunde nicht hinreichend die Beschwerden erklären können.

Wegen der häufig gegebenen Vielschichtigkeit der Symptome und der ihnen zugrundeliegenden Bedingungen ist eine genaue Diagnostik von großer Bedeutung, sagt der Hypnosetherapeut Dr. Elmar Basse. Viele Menschen suchen seiner Erfahrung nach ohnehin erst einmal ihren Hausarzt auf, wenn der Leidensdruck ein bestimmtes Maß erreicht hat. Das ist auch sehr sinnvoll, denn auf einer medizinischen Basis ist zunächst eine gründliche Abklärung erforderlich. Was auf den ersten Blick als depressive Symptomatik anmutet, kann, so sagt der Hypnosetherapeut Dr. Elmar Basse, nämlich auch die Wirkung beziehungsweise Nebenfolge einer vorliegenden körperlichen Erkrankung sein, die dann primär zu behandeln wäre.

Ist die depressive Symptomatik keine Nebenfolge, sondern ein eigenständiges Störungsbild, so kann die Hypnosetherapie laut Dr. Elmar Basse eine besonders hilfreiche, effiziente Behandlungsmethode sein. Denn mittels klinischer, medizinischer Hypnose, wie sie Dr. Elmar Basse seit vielen Jahren in seiner Praxis für Hypnose Hamburg anbietet, kann im Unterschied zu vielen herkömmlichen Therapieformen auf Kräfte des Unbewussten zugegriffen werden, mit denen wir andernfalls kaum kommunizieren können.

Viele Patienten erleben es laut dem Hypnosetherapeuten Dr. Elmar Basse so, dass etwas in ihnen wirkt, auf das sie mit ihrem bewussten Verstand und bewussten Willen keinen Einfluss zu nehmen vermögen, dass sich ihnen entzieht, aber seine belastenden Folgen sich in ihnen auswirken lässt.

Gerade in der Tiefenhypnose, auf welche Dr. Elmar Basse in seiner Hypnosepraxis hinzielt, können seiner Erfahrung nach die größten Chancen in der Hypnosebehandlung gesehen werden.

 

Kontakt

Dr. Elmar Basse - Hypnose Hamburg

Elmar Basse

Glockengießerwall 17

20095 Hamburg

040-33313361

elmar.basse@t-online.de

www.elmarbasse.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement