KLERESCA

Pressemitteilung von Dr. med. Hans-Ulrich Voigt

Kategorie: Medizin/Gesundheit



KLERESCA

Akne ist eine chronische Erkrankung der talgdrüsenreichen Hautareale, von der etwa 85% aller Menschen im Laufe ihres Lebens befallen werden. Meist werden Jugendliche im Alter zwischen 12 und 24 Jahren befallen, in den letzten Jahren steigt aber die Zahl der Fälle von Spätakne (Acne tarda, >30J.). Die Erkrankung kann zu schweren Entzündungen mit teils entstellenden Ausmaßen und zu bleibender Narbenbildung führen. Die schwere Akne kann eine starke Beeinträchtigung des Selbstwertgefühls mit gravierenden psychischen Konsequenzen zur Folge haben. Ursächlich liegen eine hormonell getriggerte Störung der Talgsekretion, eine Verhornungsstörung der Talgdrüsenausführungsgänge, eine vermehrte Besiedelung der Haut mit dem Bakterium Propionibacterium acnes und eine Entzündungsneigung der Talgdrüsenfollikel zu Grunde. Es stehen eine Reihe äußerlich und innerlich wirksamer Medikamente zur Behandlung der Akne zur Verfügung. Die innerlich zu verabreichenden Medikamente weisen in der Regel typische Nebenwirkungen auf, die ihre Anwendung einschränken.

Zur Ergänzung der therapeutischen Palette ohne die Nebenwirkungen der innerlichen Therapie wurde das innovative bio-photonische Behandlungsverfahren KLERESCA entwickelt. Bei diesem wird ein Photokonverter-Gel auf die betroffenen Aknepartien aufgetragen und anschließend 9 Minuten mit einer speziellen LED-Lampe bestrahlt. Der Effekt beruht zum einen auf einer Verminderung der bei der Akne vermehrten Konzentration von Propionibakterien, zum anderen werden durch die Lichtbestrahlung körpereigene Reparaturprozesse angeworfen, die die Abheilung der entzündlichen Papeln und Pusteln beschleunigen. Indiziert ist das KLERESCA-Verfahren bei allen Akneformen. Es werden 12 Bestrahlungen mit 2 Sitzungen pro Woche durchgeführt. Laut Studien sprechen 89% der Behandelten auf die Bestrahlung an. Bei 52% verbessert sich die Akne um mindestens 2 Schweregrade, bei 33% kommt es zu einer völligen oder nahezu völligen Abheilung. Diese Verbesserung blieb bei 92% mindestens 6 Monate bestehen. An Nebenwirkungen traten nur leichte Rötungen oder Pigmentierungen auf.

Als weitere Indikation kann das KLERESCA-Verfahren auch zur Hautverjüngung verwendet werden.

 

Firmenkontakt

Dr. med. Hans-Ulrich Voigt

Hans-Ulrich Voigt

Weinstrasse 7a

80333 München

0 89 / 29 96 57

kontakt@dermatologie-am-dom.de

www.dermatologie-am-dom.de

 

 

Pressekontakt

Peter Sechehaye PR

Jacob Dornhege

Stollbergstr. 11

80539 München

08927272620

jacob.dornhege@sechehaye.com

www.sechehaye.com

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement