Kommunikationsfalle Digitalisierung

Pressemitteilung von Experte für Körpersprache und Lügenerkennung

Kategorie: Bildung/Beruf



Die Kommunikation in unserer Gesellschaft wird immer mehr digitalisiert. Sowohl beruflich, wie privat wird mehr gechattet, anstatt zu telefonieren oder sich persönlich auszutauschen. Die Botschaften und Dialoge sind kurz, denn die Kommunikation soll schnell sein. Doch was auf der einen Seite praktisch und effizient ist, bedeutet auf der anderen Seite Missverständnisse und Fehlinterpretationen, weil wichtige kommunikative Elemente der Körpersprache fehlen. Der Tag der Kommunikation, der am 18.05.2017 in Fulda stattfindet, beschäftigt sich unter anderem mit diesem wichtigen Thema und bietet Lösungswege an.

 

Können Smileys und Emoticons eine Face-to-Face-Komunikation wirklich ersetzen? Sagen Selfies tatsächlich mehr als tausend Worte? Diese und weitere Fragen rund um die digitale Kommunikation sind unter anderem Thema am zweiten Tag der Kommunikation. Christian Morgenweck, Veranstalter des Tags der Kommunikation, wird sich mit den elementaren Fragen der Kommunikation auseinandersetzen und darauf eingehen, wie trotz Chats und WhatsApp unmissverständlich kommuniziert werden kann.

 

"Die schwierigste Art der Kommunikation ist diese, in der wir unseren Gesprächspartner nicht sehen", stellt der Experte für Körpersprache fest. Während man beim Telefonieren, durch die Stimmlage des Gesprächspartners seinen Zustand wahrnimmt, geben Smileys und Emoticons bei Messenger-Diensten der Gefühlswelt ihren Ausdruck. Doch noch lange nicht jeder Gesprächspartner nutzt diese Hilfsmittel. Nicht selten gibt es darüber hinaus Probleme bei den Gesprächspartnern, sich verständlich in kurzen Sätzen auszudrücken. Digitale Kommunikationswege sind deshalb ein Minenfeld für Missverständnisse.

Wenn man sich nur aufs chatten fokussiert, wird man anfällig für Fehler. Das kann schlechte Gefühle erzeugen oder gar Beziehungen zerstören. Eine Problematik vieler Führungskräfte und Unternehmer. Gerade bei wichtigen Entscheidungen und schwierigen Themen ist die Kommunikation per Messenger unvorteilhaft. Das Gespräch von Angesicht zu Angesicht bietet viel mehr Verständnisspielraum.

 

Menschen zu begeistern, sie zu bewegen und andere Menschen für sich zu gewinnen, das sind alles Dinge, die nur durch persönliche Kommunikation möglich sind. Ein wichtiger Faktor hierfür ist die Körpersprache. Durch das Lesen der Körpersprache kann man erkennen, welches Befinden der Gesprächspartner gerade hat. Ist er begeistert oder möchte er lieber Abstand halten. Ist er eher skeptisch oder Aufgeschlossen. Mit der eigenen Körpersprache kann man Menschen lenken und positiv beeinflussen.

Unternehmer und Führungskräfte stehen vor der Herausforderung einerseits die digitale Kommunikation zu nutzen und andererseits den persönlichen Dialog mit jungen Menschen zu forcieren. Wie das geht, erklärt Christian Morgenweck am Tag der Kommunikation. Die Veranstaltung hat im letzten Jahr 350 Unternehmer im Kolpinghaus in Fulda begeistert. Neben der digitalen Kommunikation wird es weitere spannende Kommunikationsthemen geben.

Veranstaltungsort ist am 18. Mai 2017 wieder das Kolpinghaus Fulda. Tickets und weitere Informationen gibt es unter Tag der Kommunikation in Fulda (http://www.tag-der-kommunikation.com) oder unter 06682-9183165. Veranstalter ist Christian Morgenweck. Christian Morgenweck ist der jüngste Körpersprache Experte Deutschlands und Experte für Lügenerkennung.

 

Firmenkontakt

Experte für Körpersprache und Lügenerkennung

Christian Morgenweck

Kastanienweg 11

36142 Tann

06682-9183165

cm@christian-morgenweck.com

www.christian-morgenweck.com

 

 

Pressekontakt

Thomas Noll - Der Internet-Redakteur

Thomas Noll

Bieneller Str. 2

36145 Hofbieber

06657-2399960

t@der-internet-redakteur.de

www.der-internet-redakteur.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement