Kreissparkasse blickt zufrieden auf das Jahr 2016

Pressemitteilung von Kreissparkasse Heinsberg

Kategorie: Finanzen, Recht, Versicherungen



Sparkassen-Chef Thomas Pennartz zeigte sich zufrieden mit der geschäftlichen Entwicklung der Kreissparkasse Heinsberg (https://www.kreissparkasse-heinsberg.de/) im letzten Jahr. Mit einem erfolgreichen Service-Center, vielen digitalen Neuerungen und erweiterten Öffnungszeiten sieht er das Institut für die kommenden Herausforderungen gut aufgestellt.

Die Rahmenbedingungen 2016 - ein Jahr mit vielen Facetten:

"Das vergangene Jahr wird, mit einigem Abstand, vermutlich als ein Wendepunkt in der Geschichte betrachtet werden." Mit diesen Worten eröffnete Thomas Pennartz die Konferenz. "Menschen in Zeiten großer Umbrüche und erheblicher politischer Veränderungen mitzunehmen und ihnen Sicherheit zu geben, gehört zu unserer Kernkompetenz und unserem Selbstverständnis als Sparkasse."

Die Sparkasse 2016 in Zahlen: Wachstum sowohl im Einlagen- als auch im Kreditgeschäft

"Wir werden in diesen Tagen häufig gefragt, ob sich Sparen überhaupt noch lohne", berichtete Sparkassendirektor Dr. Richard Nouvertne. "Die klare Antwort lautet: Ja, unbedingt! In Zeiten ausfallender Zinsen ist das Sparen wichtiger als jemals zuvor. Vor diesem Hintergrund haben wir zum letzten Weltspartag besondere Aktionen durchgeführt, die sehr gut angenommen wurden. Und laut Statistik sparen die Deutschen trotz faktisch abgeschaffter Zinsen nach wie vor. Die Sparquote lag 2016 bei 9,7 Prozent und damit 0,2 Prozentpunkte höher als noch 2014. Dies zeigt sich auch in unseren Einlagenbeständen, bei denen wir ein Plus von fast 195 Mio. Euro verzeichneten.

Gerade in Zeiten niedriger Zinsen und steigender Inflation ist es aber wichtig, auch über alternative Anlageformen nachzudenken. Mit Produkten der DekaBank und anderer Fondsanbieter zeigten wir unseren Kunden auf, wie ein individueller Anlagemix aussehen kann. Ein Blick auf unser Kreditgeschäft: Unserem nachhaltigen Geschäftsmodell entsprechend, verwenden wir die Einlagen unserer Kunden weitestgehend für die Vergabe von Krediten an Unternehmen, Privatpersonen und Kommunen in unserer Region. Die Kredite an Kunden stiegen im Jahr 2016 um 109,3 Mio. EUR, was insbesondere aus einem Zuwachs von Krediten an Selbständige und Firmenkunden in Höhe von fast 98 Mio. EUR resultiert. Unter Berücksichtigung der Rückflüsse können wir mit einem Wert von fast 342 Mio. EUR eine weiterhin hohe Kreditintensität verzeichnen.

Seit jeher verstehen wir uns als zuverlässiger Finanzpartner der kleinen und mittleren Unternehmen sowie der Selbständigen in unserer Region. So leisten wir unter anderem mit der Finanzierung vieler Investitionen einen Beitrag zu stabilen Arbeitsplätzen in unserem Geschäftsgebiet.

In Zeiten niedriger Zinsen erfüllen sich viele Privatpersonen gerne den Traum vom Eigenheim oder nutzen Immobilien als Kapitalanlage. Diese Kredite nahmen trotz der Wohnimmobilienkreditrichtlinie um knapp 4 Mio. EUR zu. Unsere S-Immobilien GmbH konnte zudem 121 Objekte vermitteln", so der tellvertretende Vorstandsvorsitzende.

Kundennähe neu definiert: Die verschiedenen Wege zur Kreissparkasse Heinsberg

"Kundennähe lässt sich seit vielen Jahren nicht mehr nur in Metern ausdrücken", fuhr Dr. Richard Nouvertne fort. "Immer mehr Menschen erledigen alltägliche Bankgeschäfte heute über Online- und Mobile-Zugänge und besuchen uns wesentlich seltener. Wir haben hierauf beizeiten reagiert. Im April haben wir unser neues Filialnetz vorgestellt. An insgesamt 67 Standorten sind wir weiterhin ein verlässlicher Partner vor Ort. In 39 Filialen und Beratungscentern beraten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Kunden gerne nach ihren persönlichen Bedürfnissen.

Neben den Filialen erreichen die Kunden ihre Sparkasse auch auf vielen anderen Wegen. Mit mehr als 3,2 Mio. Besuchen pro Jahr ist unsere Internet-Filiale ein wichtiger Kontaktpunkt zu unseren Kunden. Fast 52.000 Kunden haben ihr Konto für das Online-Banking freigeschaltet."

"Über 15.000 unserer Kunden tragen ihre Sparkassen-Filiale durch Nutzung der Sparkassen-Apps sogar ständig bei sich", fuhr Thomas Pennartz fort. "Diese Apps enthalten z.B. die neuen Funktionen "Kwitt" und "Fotoüberweisung". Mit "Kwitt" kann man kleinere Geldbeträge zwischen zwei Smartphones transferieren und bei der "Fotoüberweisung" genügt das Smartphone-Foto einer Rechnung, um diese zu überweisen.

Für weniger online-interessierte Kunden bieten wir einen weiteren Service: Unter der Telefonnummer 02451 600 sind die Kolleginnen und Kollegen im Service-Center in einem breiten Zeitspektrum - auch samstags, sonn- und feiertags - erreichbar und helfen unkompliziert weiter. Im vorigen Jahr nahm das Service-Center bereits fast 118.000 Anrufe entgegen" berichtete Thomas Pennartz.

Ab April längere Öffnungszeiten für intensivere Beratungen

"Während die Internet-Filiale, die mobile-Lösungen und unsere flächendeckende Ausstattung mit SB-Geräten unseren Kunden viele Möglichkeiten zur selbständigen Abwicklung von Bankgeschäften ermöglichen, können all diese Neuerungen aber den persönlichen Kontakt zu unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht ersetzen", erläuterte der Vorstandsvorsitzende. "Um es unseren Kunden zukünftig noch einfacher zu machen, bei Anlage- oder Finanzierungsfragen ihren persönlichen Berater aufzusuchen, werden wir ab dem 3. April an 19 Standorten unsere Öffnungszeiten erweitern."

Die neuen Zeiten im Überblick:

- Unsere Filialen in Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg und Hückelhoven sind künftig von montags bis donnerstags von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr durchgängig, also ohne eine Schließung am Mittag, geöffnet. Freitags sind die genannten Filialen durchgängig von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.

- Folgende Filialen sind künftig montags bis donnerstags von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr und nachmittags von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet: Am Ziegelweiher, Arsbeck, Bauchem, Birgden, Boscheln, Gangelt, Gerderath, Oberbruch, Palenberg, Ratheim, Tüddern, Übach, Waldfeucht, Wassenberg und Wegberg. Freitags haben diese Filialen von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr sowie von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.

- In allen anderen Filialen bleiben die Schließungszeiten unverändert, lediglich die Öffnungszeiten verschieben sich von 8:30 Uhr auf 9:00 Uhr, damit wir eine einheitliche Startzeit im Hause haben.

Ertragslage ermöglicht erneut eine Ausschüttung an den Kreis Heinsberg und die Stadt Erkelenz

Abschließend blickte Thomas Pennartz noch auf das Jahresergebnis für das Jahr 2016: "Unsere stabilen Erträge ermöglichen voraussichtlich wieder eine Ausschüttung in Höhe von insgesamt 1 Mio. EUR an den Kreis Heinsberg und die Stadt Erkelenz. Aber auch die weiter ansteigenden Anforderungen an die Eigenkapital-Ausstattung können wir erfüllen.

Diesen Erfolg verdanken wir unseren Kunden. Daher an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für das entgegengebrachte Vertrauen und die Treue zu Ihrer Sparkasse.

Wir fühlen uns eng mit den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis Heinsberg verbunden und haben auch im vergangenen Jahr vielfältige Projekte aus Kultur, Sport, Brauchtum usw. unterstützt: Fast 1,5 Mio. EUR, inklusive der Mittel, die aus unseren Stiftungen kamen, flossen für Vorhaben und Aktionen in den Kreis und damit den hier lebenden Menschen zu. Zusätzlich unterstützten wir durch vielfaches Sponsoring von über 300 TEUR das Vereins- und Kulturleben."

 

Firmenkontakt

Kreissparkasse Heinsberg

Thomas Pennartz

Dr.-Eberle-Platz 1

41812 Erkelenz

02451 / 600

02451 / 60-123

info@kskhs.de

www.kreissparkasse-heinsberg.de

 

 

Pressekontakt

Kreissparkasse Heinsberg

Thomas Aymans

Dr.-Eberle-Platz 1

41812 Erkelenz

02431/804-269

Thomas.Aymans@kskhs.de

www.kreissparkasse-heinsberg.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement