Kurzfilm Delegationsdilemma - wie Mitarbeiter mehr Verantwortung übernehmen

Pressemitteilung von Steinbeis-Transferzentrum SIK

Kategorie: Bildung/Beruf



Delegieren? Das ist für Führungskräfte ihr täglich Brot. Aufgaben werden nach Kompetenzen auf verschiedene Schultern verteilt, um schnell das beste Ziel zu erreichen. Das ist das Prinzip jedes erfolgreichen Unternehmens ab dem Moment, in dem der erste Mitarbeiter eingestellt ist. Für viele Führungskräfte ist das Delegieren von Aufgaben jedoch ein zweischneidiges Schwert.

Delegieren heißt Umgehen mit Kontrollverlust

Eine Aufgabe zu delegieren heißt die Erfüllung der Aufgabe möglichst vollständig auf jemand anderen zu übertragen. Das bedeutet für Führungskräfte weniger Einfluss auf eine Aufgabe nehmen zu können, für die sie Expertise besitzen, die sie einbringen möchten. Das Abstecken der eigenen Führungsrolle und die eigene Klarheit darüber, wie ich führen möchte, haben sich in der Führungskräfteentwicklung als entscheidende Schlüsselmomente herausgestellt.

Der Wunsch nach eigenverantwortlichen Mitarbeitern

"Der Wunsch die eigene Expertise, die ausschlaggebend ist für eine Stelle als Führungskraft, einzubringen, ist absolut in Ordnung. Viele Führungskräfte erkennen nicht, dass es hier einen Perspektivwechsel braucht. In dem Moment, in dem ich Verantwortung für Mitarbeiter übernehme und mir wünsche, dass diese eigenverantwortlich arbeiten, muss ich das bewusst kommunizieren. Und dazu gehört, meine Beiträge als Experte zu dosieren und im Gegenzug vermehrt durch Fragen zur Lösung zu führen.", so Karola Jamnig-Stellmach, Gründerin des Steinbeis-Transfer-Instituts Systemwissenschaft, Führungs- und Organisationsberatung (STI SysWis) und Initiatorin der Plattform führungsfrage.de.

Professionelle Kurzfilme zeigen die Alltagssituation und geben Lösungsmöglichkeiten

Die Erfahrungen aus der Arbeit mit Führungskräften und deren alltäglichen Problemen sind nun eingeflossen in drei Kurzfilme zu den Themen Delegieren, Teambesprechungen leiten und Achtsamkeit. Die Filme wurden mit Ralf Knapp vom Bremer Kriminaltheater als Protagonist und Alexander Flögel von Kontrast Medienproduktion professionell umgesetzt. Gleichzeitig wurde zu jedem Thema eine kurze Anleitung erstellt, die sich Interessierte kostenlos herunterladen können, um damit zu arbeiten.

Durch SMARTes Delegieren produktive Rahmenbedingungen schaffen

Zum Thema Delegieren bietet der Kurzfilm Einblicke, wie Führungskräfte in fünf Schritten gemeinsam mit ihren Mitarbeitern einen Rahmen für die Übernahme von Aufgaben und Entscheidungen vereinbaren. Damit fördern sie das eigenverantwortliche Arbeiten und entlasten sich selbst, indem sie den ursprünglichen Verlust der Kontrolle durch sicherheitsstiftende Vereinbarungen überwinden können. Das erste Video ist ab sofort auf dem Youtube-Kanal des Steinbeis-Transfer-Instituts SysWis (führungsfrage.de) oder direkt auf der Homepage des Instituts FÜHRUNGSFRAGE.DE (http://www.fuehrungsfrage.de) abrufbar, wo auch die kostenlosen Anleitungen Freebies (http://www.fuehrungsfrage.de/persoenlichkeiten/freebies/) zu den Videos zu finden sind.

 

Kontakt

Steinbeis-Transferzentrum SIK

Karola Jamnig-Stellmach

Tiefer 2

28195 Bremen

0421 24 34 975

info@fuehrungsfrage.de

www.fuehrungsfrage.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement