Mit dem Airfryer 80% weniger Fettanteil nach dem Frittieren

Pressemitteilung von VermächtnisLöwen

Kategorie: Sonstiges



Wer etwas aus der Fritteuse essen will, der weiß, dass die Vorbereitung nicht das riesen Problem ist. Was jedoch ein Problem ist, ist, dass es bei einigen Fritteusen so ist, dass diese dafür sorgen, dass die Speise einen sehr großen Anteil an Fett haben. Mit einem Airfryer lässt sich das angeblich umgehen. Schenkt man bestimmten Herstellern Glauben, dann wird behauptet, dass der Airfryer, die Speisen mit 80 Prozent weniger Fett zubereiten.

 

Der Airfryer soll nicht nur für eine annähernd fettfreie Durchführung sorgen, sondern mit dem Airfryer kann man nicht nur Pommes frittieren, nein, man kann alle frittierbaren Lebensmittel damit frittieren. Und das mit einem enorm niedrigen Anteil an Fett. Aber wie ist das möglich? Das liegt wohl größtenteils am Aufbau des Geräts und daran, dass gerade nicht viel Öl ausreicht für das beste Ergebnis. Nicht wie bei einer Fritteuse, in die Unmengen an Fett hinzugekippt werden muss, reicht bei einem Airfryer ein EL Öl und man hat das gewünschte Resultat.

 

Ist man vom Airfryer überzeugt, so gibt es bei einem möglichen Erwerb aber noch zwei entscheidende Gesichtspunkte zu berücksichtigen. Das wäre zum einen das Fassungsvermögen und zum anderen die Leistung. Was das Fassungsvermögen angeht, gibt dieses an, wieviel Platz zum Frittieren verfügbar ist. Man muss je nachdem wie viele Personen es zu ernähren gibt und wieviel diese essen abwägen. In einem kleinen Haushalt würde schon ein Gerät mit einem Fassungsvermögen von 0,6 kg genügen. Bei einem großen Haushalt, sollte man nach einem Gerät ab 1,2 kg Ausschau halten. Der zweite nicht wegzudenkende Punkt ist die Leistung. Diese ist ausschlaggebend für das jeweilige Resultat. Je größer die Leistung, desto mehr kann man zwischen der Hitze variieren. Der Richtwert liegt bei ungefähr 1500 Watt. 1500 Watt sollten auch genug sein (Quelle: wwww.airfryers.de).

 

Was noch wichtig ist, und auch schon erwähnt wurde, ist der Aspekt, dass nicht Unmengen an Öl benötigt werden muss. Das ist nicht nur besser für die Nahrung, sondern auch später für die Reinigung des Geräts.

 

Lohnt ein solches Gerät sich denn nun? An sich ist der Airfryer ein äußerst nützliches Produkt, und kann durchaus dafür sorgen, dass man gesund lebt. 80% weniger Fettanteil, das kann nicht jedes Gerät. Für eine ausgewogene Ernährung empfiehlt sich aber doch, dass man selbst gesunde Nahrungen kocht und dann ist auch kein Airfryer von Nöten.

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement