Pfälzer Weingut Anselmann gewinnt Schwarzriesling-Preis

Pressemitteilung von meister-plan - agentur für werbung & pr

Kategorie: Kunst, Literatur & Kultur



(NL/8883025123) Beim erstmalig verliehenen internationalen Schwarzriesling-Preis landet der 2015er Schwarzriesling des Weinguts Anselmann in der Kategorie halbtrocken/lieblich auf dem ersten Platz. Ins Leben gerufen wurde der Wettbewerb von den Fachzeitschriften WEIN MARKT und das deutsche weinmagazin. Die Sieger wurden im Rahmen der Fachmesse Intervitis in Stuttgart geehrt.

 

Schwarzriesling, international als Pinot Meunier bekannt, wächst in Deutschland überwiegend in Württemberg. Umso erstaunlicher ist, dass das Weingut Anselmann in der Pfalz Schwarzriesling anbaut und einen ersten Platz beim Schwarzriesling-Preis erzielt.

Der Grund für den Anbau ist ein persönlicher: Ralf Anselmann, Geschäftsführer des familiengeführten Weinguts in Edesheim, studierte Agrarwissenschaft an der Universität Stuttgart-Hohenheim. Während seines Studiums lernte er die in Württemberg beliebten Rebsorten Schwarzriesling und Lemberger nicht nur kennen, sondern auch schätzen. Und weil es Tradition ist, bei der Heimkehr etwas mitzubringen, kaufte er damals einige dieser Reben als Mitbringsel, entschied sich, in der Pfalz Schwarzriesling und Lemberger anzubauen.

Die Rebsorte Schwarzriesling gilt als Urform der Burgunderfamilie, und doch steht sie unbegründet im Schatten des Spätburgunders. Verstecken braucht sie sich wirklich nicht, wie der erste internationale Schwarzriesling-Preis zeigt. Rotweine aus Schwarzriesling duften, so wie dieser Gewinnerwein, herrlich nach roten Beeren und Früchten, verfügen über einen eleganten Körper. In der Farbe zeigt sich der Sieger in intensivem Rubinrot. Mit jugendlicher Frische, am Gaumen sehr samtig und harmonisch, fruchtig, angenehm und nicht zu schwer damit überzeugte dieser Wein aus dem Hause Anselmann die Jury. Er ist ein vielfältiger Begleiter. So eignet sich der Schwarzriesling halbtrocken zu diversen Speisen, besonders zu Kalb- und Schweinefleisch, Würsten, Schinken und Käse.

Deutschlandweit wächst Schwarzriesling auf rund 2.000 Hektar Rebfläche. Der Löwenanteil wird in Württemberg angebaut, 1.500 Hektar sind es dort. In der Pfalz, in Nordbaden, in Rheinhessen und in Franken stehen insgesamt nur 500 Hektar. Internationale Bedeutung hat die Sorte in der Champagne. Weiß gekeltert ist Pinot Meunier (Schwarzriesling) übrigens neben Pinot noir (Spätburgunder) und Chardonnay der dritte Bestandteil einer klassischen Champagnercuvée.

 

Firmenkontakt

meister-plan - agentur für werbung & pr

Bettina Meister

Gutbrodstraße 40

70193 Stuttgart

49 711 2635443

pr@meister-plan.de

 

 

 

Pressekontakt

meister-plan - agentur für werbung & pr

Bettina Meister

Gutbrodstraße 40

70193 Stuttgart

49 711 2635443

pr@meister-plan.de

www.meister-plan.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement