Professionell Feedback geben

Pressemitteilung von Dale Carnegie Training® DCD Training GmbH

Kategorie: Bildung/Beruf



Ob ein Mitarbeiter eine Idee vorträgt, eine Projektgruppe ihre Zwischenergebnisse präsentiert oder ein Bewerber sich vorgestellt hat: In Situationen wie diesen ist professionelles Feedback gefragt. Wie das aussieht? Ein "ganz gut" sei sicherlich viel zu wenig, so Uwe Göthert, Managing Director und Deutschland-Chef von Dale Carnegie Training. "Menschen brauchen Wertschätzung und die erfordert eine ausführliche Rückmeldung."

Genauso wie etwa für Smalltalk gibt es auch fürs Feedback Regeln. Wer diese kennt und regelmäßig anwendet, dem wird es von Mal zu Mal leichterfallen, stets die richtigen Worte zu finden. Worum es dabei geht, das habe Dale Carnegie schon vor vielen Jahrzehnten erkannt, sagt Göthert. "Auf den Punkt gebracht: Jeder Mensch will anerkannt und deshalb nicht knapp abgefertigt werden." Wer stattdessen wirklich auf ihn eingehe, der wirke damit glaubwürdig. "Sein Interesse wird als ehrlich eingestuft, denn offenbar hat er sich mit seinem Gegenüber beschäftigt."

Neben einer geschickten Gesprächsführung und dem richtigen Einsatz der Körpersprache sind hebt Göthert fünf Empfehlungen von Dale Carnegie hervor:

1. Mit Lob und aufrichtiger Anerkennung beginnen!

2. Zunächst von eigenen Fehlern sprechen, bevor man den anderen kritisiert!

3. Das Gegenüber stets sein Gesicht wahren lassen!

4. Den anderen ermutigen und ihm das Gefühl geben, dass Fehler leicht korrigierbar sind.

5. Sich durch Rückfragen vergewissern, dass die eigene Botschaft richtig angekommen ist.

Feedback nach diesen Grundsätzen vermeide ein Gefälle zwischen den beiden Personen, erläutert Göthert. Wichtig sei es, das, was man sagen wolle, diplomatisch und taktvoll sowie zugleich klar und selbstsicher auszudrücken. Damit das gelingt, sollten Konflikte vermieden werden, wofür eine offene, nicht- aggressive Körperhaltung erforderlich ist. Auch hilft es, von eigenen Beobachtungen und Eindrücken zu sprechen, statt diese zu verallgemeinern. Das erleichtert es dem anderen, die Rückmeldung anzunehmen.

Wenn das Feedback zunächst eher schlecht beim anderen ankommt, gilt es, Haltung zu bewahren und das Gespräch auf einer sachlichen Ebene zu halten. Die Maxime lautet: Konstruktiv sein, also Perspektiven für Verbesserungen bieten. Damit diese auf möglichst fruchtbaren Boden fallen, empfiehlt Göthert das Sandwich-Prinzip: Eine trotz aller Diplomatie im Kern negative Aussage zwischen zwei positive Anmerkungen "einpacken".

 

Über Dale Carnegie Training

Seit über 100 Jahren unterstützt Dale Carnegie Menschen und Unternehmen darin, ihre Leistung zu verbessern und Höchstleistungen zu erbringen. Maßgeschneiderte Trainings helfen den Teilnehmern dabei, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Dabei entwickeln sich die Trainingsmethoden sowie die innovativen, zertifizierten Beratungs- und Coaching-Ansätze ständig weiter.

International agierende Unternehmen, insbesondere Hidden Champions und Weltmarktführer, profitieren von der globalen Kompetenz Dale Carnegies. Mehr als 2.700 Business Coaches bieten kulturell adaptierte Trainings in über 90 Ländern und in 30 Sprachen an. Themen sind unter anderem Führung, Präsentation, Sales, Kommunikation sowie Unternehmens-, Team- und Persönlichkeitsentwicklung.

Für weitere Informationen:

Sarah Wimmer

Marketing Manager

Dale Carnegie Deutschland

DCD Training GmbH

Stefan-George-Ring 24

81929 München

Tel.: +49 89 12 50 90 523

E-Mail: sarah.wimmer@dalecarnegie.de

 

Firmenkontakt

Dale Carnegie Training® DCD Training GmbH

Sarah Wimmer

Stefan-George-Ring 24

81929 München

+49 89 12 50 90 523

sarah.wimmer@dalecarnegie.de

www.dalecarnegie.de

 

 

Pressekontakt

Fröhlich PR GmbH

Siynet Spangenberg

Alexanderstraße 14

95444 Bayreuth

0921 75935-53

s.spangenberg@froehlich-pr.de

www.froehlich-pr.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement