Sonnenschutz mit System

Pressemitteilung von Rademacher Geräte-Elektronik GmbH

Kategorie: Bauen und Wohnen



Am 25. März ist Rollladen- und Sonnenschutztag, dann werden die Uhren wieder auf Sommerzeit umgestellt und die Sonnensaison eingeläutet. Eine ideale Gelegenheit für Eigentümer und Mieter, sich Gedanken über ihren Sonnenschutz in den eigenen vier Wänden zu machen. Denn während wir draußen im schattigen Park oder im Eiscafe die schönen Seiten des Frühlings und Sommers genießen, kann es zu Hause unangenehm warm werden. Besonders in Räumen mit Südausrichtung oder voll verglasten Wintergärten können die Temperaturen schnell ansteigen. "Günstiger und energieeffizienter als mit einer Klimaanlage lässt sich Hitzeschutz fürs Haus über die Fassade mit Sonnenschutzsystemen wie Rollläden, Jalousien und Markisen umsetzen", meint David Koch, Key Account Manager bei Rademacher.

Steuerung über Sensoren

Wer die Elemente des Sonnenschutzes in ein Smart-Home-System wie dem "HomePilot" von Rademacher einbindet, verbindet Sonnenschutz mit hohem Wohnkomfort. So können die Rollläden beispielsweise zu einer bestimmten Uhrzeit selbstständig herunterfahren und Möbel, Teppiche, Pflanzen und vor allem den Menschen vor UV-Strahlung und Hitze schützen. Präziser ist die Steuerung über Sonnensensoren, die sich einfach per Saugnapf an Scheiben befestigen lassen. Sie sorgen vollautomatisch dafür, dass sich der Sonnenschutz bei einer bestimmten Lichtintensität schließt - und wieder öffnet, wenn sich Wolken wieder vor die Sonne schieben. Sensoren mit Solarzelle und Akku arbeiten im Übrigen kabellos und benötigen keinen Batteriewechsel.

Noch komfortabler wird es mit einem Umweltsensor. Dieser erfasst neben der Helligkeit weitere Wetterdaten wie Temperatur, Regen und Windstärke. Mit dem Umweltsensor sind vielfältige Szenarien möglich. Beispielsweise fährt die Markise bei zu starkem Wind oder Regen automatisch ein oder die Beleuchtung im Haus schaltet sich mit der Dämmerung an. Scheint die Sonne gerade besonders stark, fahren die Rollläden automatisch herunter und die Raumtemperatur bleibt angenehm kühl. Unter www.homepilot.de gibt es mehr Informationen dazu.

Gezielter Sonnenschutz spart Energie

Die Automatisierung des Sonnenschutzes schafft nicht nur Komfort, sie leistet auch einen Beitrag zum Energiesparen. Sie beschattet das Haus, auch wenn niemand zu Hause ist, um die Rollläden oder Jalousien zu schließen. Damit macht sie Klimaanlagen nahezu überflüssig. Und in den kälteren Monaten kann sie gezielt das Sonnenlicht reinlassen, das passiv zur Erwärmung des Hauses beiträgt. Weil moderne Smart-Home-Systeme auch ins Internet eingebunden sind, können sie mit der entsprechenden App auch von unterwegs per Smartphone oder Tablet gesteuert werden - wenn beispielsweise die Terrassenmarkise schon vor dem Heimkommen ausfahren und den Freisitz am Haus vorkühlen soll.

Voll vernetzt ins automatisierte Haus

Bis zu 100 elektrische Geräte und Funktionen kann ein Smart-Home-System wie "HomePilot" von Rademacher vernetzen. Es ist die zentrale Steuereinheit für alle Komponenten im bidirektionalen Funksystem DuoFern. Über die Konfigurations-oberfläche des HomePilot lassen sich neben dem Sonnenschutz auch weitere Funktionen wie Innen- und Außenbeleuchtung oder Sicherheitskomponenten wie Rauchmelder und Kameras automatisieren, so dass im Notfall zum Beispiel eine E-Mail an den Hausbesitzer versendet wird, die über die Vorgänge informiert. So hat man selbst bei Abwesenheit das Zuhause sicher im Blick. Unter www.homepilot.de (http://www.homepilot.de) gibt es mehr Informationen.

 

Firmenkontakt

Rademacher Geräte-Elektronik GmbH

Peggy Losen

Buschkamp 7

46414 Rhede / Westfalen

02872 - 933-137

peggy.losen@rademacher.de

www.rademacher.de

 

 

Pressekontakt

becker döring communication

Tanja Heinrichs

Kaiserstraße 9

63065 Offenbach

069 - 4305214-16

t.heinrichs@beckerdoering.com

www.beckerdoering.com

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement