Sparda-Bank München eG erzielt höchsten Girokonto-Zuwachs in ihrer Geschichte

Pressemitteilung von Sparda-Bank München eG

Kategorie: Finanzen, Recht, Versicherungen



München - Das Geschäftsjahr 2016 bei der Sparda-Bank München eG ist sehr erfolgreich verlaufen. Die Bank konnte im Jahr 2016 20.788 neue Mitglieder gewinnen (2015: 16.500). Damit wuchs der Mitgliederbestand auf insgesamt 291.340 (+ 5,2 Prozent). Für jedes neue Mitglied pflanzt die Sparda-Bank München zudem einen Baum in Oberbayern. So wurden seit dem Start der Aktion am 1. Januar 2015 bis heute rund 25.000 Bäume in Oberbayern gepflanzt. Weitere Pflanzungen sind laufend geplant.

Einen bisher noch nicht da gewesenen Rekord erzielte die Bank 2016 bei den Girokonten: Es wurden 23.274 neue Girokonten eröffnet - das ist der höchste Zuwachs in der Geschichte der Sparda-Bank München. Die Gesamtzahl der Girokonten beträgt 291.479 (+ 5,4 Prozent). Durch den Verzicht auf Kontoführungsgebühren konnten die Kunden im Jahr 2016 insgesamt 15,6 Millionen Euro sparen.

Girokonto für junge Leute

Die Zahl der Girokontoeröffnungen für Minderjährige (Konto SpardaYoung+) beläuft sich auf 4.406 Konten. Insgesamt führt die Bank zum Jahresende 2016 20.635 SpardaYoung+-Konten.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem zurückliegenden Geschäftsjahr", so Helmut Lind, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München eG, bei der heutigen Bilanz-Pressekonferenz. "Besonders positiv stimmt mich das große Plus bei Mitgliedern und Girokonten, weil dies für den Zuspruch der Menschen in der Region steht. Wir stellen als gemeinwohlorientierte Bank Werte und Nachhaltigkeit mit der wirtschaftlichen Entwicklung auf eine Ebene. Das honorieren unsere bisherigen sowie auch die neuen Mitglieder."

Baufinanzierungsgeschäft auf gutem Niveau

Das Neugeschäft bei den Baufinanzierungen inklusive Prolongationen beläuft sich zum Jahresende 2016 auf 725,7 Millionen Euro. Im Vergleich zum Jahr 2015, das im Neugeschäft bei Baufinanzierungen ein Rekordjahr darstellte, zeigt das aktuelle Ergebnis mit einem Minus von 15,4 Prozent dennoch ein stabiles Wachstum und somit eine Rückkehr zu den Wachstumsraten vor 2015 (2014: 688,6 Millionen Euro). Immobilien sind als Altersvorsorge und Geldanlage unverändert beliebt bei den Menschen in Oberbayern.

Das Privatkreditgeschäft wuchs um 14,4 Prozent auf 46,2 Millionen Euro (2015: 40,4 Millionen Euro). Der Gesamtbestand im Kundenkreditgeschäft betrug zum Stichtag 31. Dezember 2016 4,296 Milliarden Euro, was einem Plus von 3,5 Prozent entspricht (2015: 4,150 Milliarden Euro).

Bilanzsumme übersteigt 7-Milliarden-Grenze

Einen Zuwachs von 486,5 Millionen Euro konnte die Sparda-Bank München auch bei der Bilanzsumme verzeichnen. Damit stieg diese Kennzahl im Vergleich zum Vorjahr um 7,3 Prozent auf 7,161 Milliarden Euro.

Positive Entwicklung bei den Kundeneinlagen

Trotz anhaltender Niedrigzinsphase schätzen Kunden vor allem kurzfristige, flexible und sichere Geldanlagen. So konnte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Ralf Müller im Rahmen der Bilanz-Pressekonferenz ein Plus in Höhe von 7,4 Prozent im Bereich der Kundeneinlagen präsentieren. Der Bestand stieg um 449 Millionen Euro auf insgesamt 6,533 Milliarden Euro.

Steigerung im Fondsgeschäft

Die Kunden zeigten verstärkt Interesse an Fondsanlagen, was ebenfalls aus der Niedrigzinsphase resultierte. Im Geschäftsjahr 2016 betrug der Fondsbestand 750,2 Millionen Euro, das ist ein Plus von 11,6 Prozent.

Betriebsergebnis

Der Jahresüberschuss vor Steuern beträgt 36,7 Millionen Euro (2015: 40,2 Millionen Euro, 2014: 36,0 Millionen Euro). Die Kernkapitalquote konnte auf 16,9 Prozent und die Gesamtkapitalquote auf 18,9 Prozent gesteigert werden (unter Berücksichtigung der Gewinnzuführung aus 2016).

Sparda-Bank München zeichnete "Werte-Botschafter" aus

Gesellschaftliches Engagement spielt bei der Sparda-Bank München seit jeher eine entscheidende Rolle. So konnten im vergangenen Jahr rund 2,9 Millionen Euro für gemeinnütze, soziale und karitative Zwecke gespendet werden, davon 2,7 Millionen Euro in 787 Einzelspenden aus dem Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V. Zum ersten Mal rief die Genossenschaftsbank im Jahr 2016 den Wettbewerb "Werte-Botschafter" aus, bei dem sich gemeinnützige Projekte aus Oberbayern um eine Förderung bewerben konnten. Insgesamt 85.000 Euro wurden bei der großen Preisverleihung Anfang Februar 2017 an 31 regionale Vereine überreicht: 45.000 Euro davon vergab eine prominent besetzte Jury, 40.000 Euro die Öffentlichkeit in einer Online-Abstimmung auf www.werte-botschafter.de. Der Wettbewerb geht im zweiten Halbjahr 2017 in die zweite Runde.

Der Kunde hat die Wahl

Das Angebot digitaler Services wird in unserer Gesellschaft immer wichtiger. Bei der Sparda-Bank München hat der Kunde die Wahl: Zum 31.12.2016 standen 48 Geschäftsstellen und 21 SB-Center für die Kunden und Mitglieder zur Verfügung.

Gleichzeitig bietet die Genossenschaftsbank eine Reihe verschiedener digitaler Angebote, die es erlauben, Bankgeschäfte zu jeder Zeit an jedem Ort zu erledigen. Immerhin 72,4 Prozent der Girokonten werden bei der Sparda-Bank München online geführt (2015: 70,9 Prozent). Neben der SpardaApp, die unter anderem über eine Fotoüberweisungsfunktion verfügt, und der SpardaSecureApp, in der Transaktionen freigegeben werden können, steht seit Kurzem auch die SpardaKontostandsApp zur Verfügung. Die Anwendung ermöglicht dem Nutzer die schnelle und bankenübergreifende Übersicht zu all seinen Kontodaten. Beliebig viele externe Bankverbindungen lassen sich ebenfalls integrieren.

Investitionen

2016 hat die Sparda-Bank München insgesamt 5,2 Millionen Euro im Geschäftsgebiet investiert. Das Gebäude, in dem sich die Geschäftsstelle Freising befindet, wurde von der Bank für 3,1 Millionen Euro erworben. Für die Modernisierung von Geschäftsstellen sind 2,1 Millionen Euro ausgegeben worden. Diese Ausgaben beinhalten auch die Errichtung von zwei Elektrotankstellen an der Zentrale in München.

Ausgezeichnete Mitarbeiterzufriedenheit

Zum Jahresende 2016 waren 742 Mitarbeiter, davon 30 Auszubildende, bei der Sparda-Bank München beschäftigt (2015: 736 Mitarbeiter, 35 Auszubildende). Dass die Mitarbeiterzufriedenheit einen hohen Stellenwert hat, bestätigte auch 2016 das Great Place to Work® Institut Deutschland: Bereits zum neunten Mal in Folge wurde die Sparda-Bank München 2016 als bestplatzierter Finanzdienstleister im Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber" in der Größenkategorie 501 bis 2.000 Mitarbeiter ausgezeichnet.

Im Herbst 2016 ist die Sparda-Bank München für ihre ganzheitliche Gesundheitsstrategie im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements mit dem ersten Deutschen Personalwirtschaftspreis Gesundheit ausgezeichnet worden. Mit dem neuen Award prämieren die Techniker Krankenkasse und die Zeitschrift Personalwirtschaft vorbildliche Praxiskonzepte.

Ausblick

Für das laufende Geschäftsjahr gibt der Vorstand eine positive Prognose. "Wir erwarten ein solides Wachstum", so Helmut Lind. "Wir werden unserer werteorientierten und nachhaltigen Geschäftspolitik auch in Zukunft treu bleiben und als Potenzial- und Lebensbank den wirtschaftlichen Förderauftrag für unsere Mitglieder auch auf deren ideelles Vermögen ausweiten."

 

Firmenkontakt

Sparda-Bank München eG

Christine Miedl

Arnulfstraße 15

80355 München

089/55142- 3100

presse@sparda-m.de

www.sparda-m.de

 

 

Pressekontakt

KONTEXT public relations GmbH

Janine Baltes

Melli-Beese-Straße 19

90768 Fürth

0911/97478-0

info@kontext.com

www.kontext.com

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement