Startschuss für alle Gipfelstürmer

Pressemitteilung von Porta Vescovo Dolomiti Resort

Kategorie: Reisen



Leidenschaft, Herzblut und lange Traditionen verbergen sich hinter den Pisten des Skigebiets Porta Vescovo Dolomiti Resort. Oberhalb von Arabba in der norditalienischen Region Veneto gelegen, ist Porta Vescovo Teil der beiden berühmten Alpenskirouten Sellaronda und Gebirgsjägertour. Am 3. Dezember 2016 startet das Skigebiet in die Wintersaison.


Porta Vescovo: Treffpunkt für kulinarische Gipfelstürmer

Mit der Berghütte "Luigi Gorza", dem Gourmetrestaurant "Viel dal Pan" und dem auf der Mittelstation gelegenen Apero-Treff "Cesa da Fuoch" bietet das Skigebiet neben Pistenspaß auch kulinarischen Hochgenuss. Inhaberin Manuela Gorza, deren Vater Luigi Gorza einst das Skigebiet Porta Vescovo erbaute, legt in den drei Restaurants des Resorts größten Wert auf die Qualität der Gerichte.


Auf 2.500 Metern liegt die Berghütte Luigi Gorza entlang der alten "Via del Pane", der Brotstraße, auf der einst das Getreide zwischen dem Eisacktal und dem Agordino-Tal transportiert wurde. Neben traditionellen Gerichten wie Rehgulasch mit Kakaoduft oder Tintenfische mit Erbsen werden hier auch glutenfreie Speisen und eine Auswahl an Snacks angeboten. Das Rifugio Luigi Gorza öffnet am 3. Dezember 2016.


Neben der Berghütte Luigi Gorza befindet sich das kleine Restaurant "Viel dal Pan". Mit seiner Lage auf 2.500 Höhenmetern ist es das höchstgelegene Gourmetrestaurant der Dolomiten. In der Wintersaison 2015/16 wurde das Restaurant "Viel dal Pan" um ein Bistro erweitert. Das "Bistro Viel dal Pan" bietet auf einer Terrasse, die direkt an der Skipiste liegt, 30 Sitzplätze mit dem Blick auf den Gletscher der Marmolada. Ivan Matarese, der aus Neapel stammende Chef des Restaurants, interpretiert traditionelle Gerichte neu. Für die Skifahrer, die möglichst schnell wieder auf die Piste zurück wollen, bietet Matarese ein "38-Minuten-Menü". Das "Viel dal Pan" hat ab dem 18. Dezember 2016 für seine Gäste geöffnet.


Das Cesa da Fuoch befindet sich an der Mittelstation der Gondelbahn und ist, wie die anderen Restaurants, auch für Nicht-Skifahrer zu erreichen. Alle Gerichte werden frisch à la minute in der offenen Küche des Restaurants zubereitet. Skifahrer können hier für einen Aperitif mit kleinen Snacks oder hausgemachte Pasta, eine Pizza oder Focaccia verweilen. Nach dem Motto "Don"t drink and carve", kann man nach dem Aperitif bequem die Gondel zurück ins Tal nehmen. Das "Cesa da Fuoch" öffnet am 18. Dezember 2016.


Neu ab Dezember 2016: die neue Seilbahn "Portados":

Im Porta Vescovo Dolomiti Resort verlaufen ab dem 24. Dezember 2016 die anspruchsvollen Pisten vom Sellaronda-Verlauf getrennt. Gleichzeitig ist der Zugang zur Sella-Umrundung rascher und einfacher gestaltet. Die Verbindung mit der Seilbahnkabine "Portados", einem 8-Sitzer, eröffnet somit eine neue Variante der Sellaronda, die es ermöglicht, den anspruchsvollen Einstieg hoch oben auf Porta Vescovo zu umfahren. Wer also einfachere Pisten bevorzugt, startet mit der "Portados" von Arabba und erreicht so mit dem Sessellift "Carpazza" die Piste "Salere". Für anspruchsvolle Abfahrten bietet sich der Verlauf ab der Bergstation von Porta Vescovo an. Hier gelangt man zu den beiden spektakulärsten Pisten des Skigebietes Porta Vescovo, der "Sourasass" und der "Fodoma".

 

Firmenkontakt

Porta Vescovo Dolomiti Resort

Sieglinde Sülzenfuhs

Trautenwolfstr. 3

80802 München

+49 (0)89 130 121 0

+49 (0)89 130 121 77

prcogermany@prco.com

www.dolomitiportavescovo.it



Pressekontakt

PRCO Germany GmbH

Sieglinde Sülzenfuhs

Trautenwolfstr. 3

80802 München

+49 (0)89 130 121 0

+49 (0)89 130 121 77

ssuelzenfuhs@prco.com

de.prco.com

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement