TESS Funktionssocken geben Fuss- und Nagelpilz keine Chance

LuckmannPR

09.11.2016

Kategorie: Mode


Sommer und goldener Herbst sind vorbei. Flipflops, Sandalen und luftige Sneakers ade. Jetzt kommt die Zeit der schweren, geschlossenen Winterschuhe und -stiefel. So manchen kennt das Problem von Schweißfüßen, vor allem in der kalten Jahreszeit. Von miefenden Füßen, wenn man abends aus den Schuhen steigt. Von warmen, manchmal durchschwitzen Socken. Manchmal muss man sogar einen Moment die Luft anhalten. Schweißfüße sind ein Problem, beim einem mehr, beim anderen weniger. Dabei sind sie in der Regel keine Frage von ungepflegten Füßen oder mangelnder Hygiene. Sondern die Füße sind in den festen Schuhen den ganzen Tag eingesperrt und können nicht atmen.

Die falschen Socken, der festen Schuh, wenig atmungsaktives Leder oder Kunstleder, und natürlich körperliche Anstrengung lassen Füße überhitzen und schwitzen. Ja, man schwitzt auch an den Füßen und das nicht wenig. Thomas Essers, Gründer der Funktionsmarke "TESS" sagt dazu: "Wer seine Füße schützen will, wenn er den ganzen Tag unterwegs ist oder in schweren Arbeitsschuhen schuftet, sollte unbedingt funktionelle Socken tragen. Sie halten Füße trocken und regulieren den Wärmehaushalt im Schuh."

Abgesehen von der unangenehmen Geruchsbildung ist Feuchtigkeit im Schuh ein Risikofaktor für Fuß- und Nagelpilz. Das wissen die wenigsten Menschen. Die feuchtwarme Atmosphäre auf der Haut ist wie ein Brutkasten, in dem Bakterien sich nach Lust und Laune vermehren können.

Nur trockene Füße sind gesunde Füße, denn Trockenheit ist der größte Feind der Pilze. "Das Beste für die Füße," so Essers, "ist grundsätzlich frische Luft und Sonne, doch das ist bei der Arbeit und in den kalten Jahreszeiten unmöglich. Arbeitsschuhe schützen die Füße vor Kälte

und Verletzungen. In manchen Berufen ist es sogar vorgeschrieben, schweres, festes Schuhwerk mit verstärkenden Zehenkappen zu tragen." Da gibt es schnell Schweißfüße. Die Lösung sind Funktionssocken. Im Sport kennt jeder Wanderer und Radfahrer sie und beim Training im Fitnessstudio hat ein echter Sportler niemals Baumwollsocken an. Warum also nicht auch bei der Arbeit und im Alltag Funktionssocken tragen? Sie nehmen die Schweißfeuchtigkeit von der Haut und geben sie nach außen ab, ähnlich wie ein Trikot oder Laufhosen es tun.

Doch mal ehrlich: Wer will für den Alltag teure Sportsocken tragen? TESS bietet Funktionssocken (und Funktionswäsche) für Alltag und Arbeit an. Thomas Essers hat mehr als zwanzig Jahre Funktionssocken und -wäsche für Sportmarken entwickelt und sieht einen großen Bedarf im Alltag und bei der täglichen Arbeit. Egal, welche Berufe, die meisten Menschen müssen festes Schuhwerk tragen, egal ob Koch, Bauarbeiter, Feuerwehrmann oder Handwerker. Mit seinen TESS-Produkten bietet Essers höchste Qualität zu einem, im Vergleich zu Sportprodukten, extrem guten Preis-Leistungs-Verhältnis an.

Hintergrund zu Fußpilz

TESS Socken verhindern wirkungsvoll Fußpilz. Manche Menschen mögen Fußpilz für eine Lappalie halten. Doch ignoriert man eine Infektion, kann sie sich unangenehm entwickeln. Sie breitet sich bis zu den Fußnägeln aus und verursacht schnell langwierige Nagelpilzinfektionen. Für Menschen mit etwas schwächerem Immunsystem sind Hautpilzinfektionen mitunter sogar stark gesundheitsgefährdend.

Fußpilz ist bei uns eine Volkskrankheit. Man sagt, etwa jeder Dritte hat im Lauf seines Lebens einmal oder mehrmals Probleme damit. Die Erreger sind Fadenpilze, die übersetzt "Hautesser" heißen. Diese Dermatophyten ernähren sich von Keratin, der Hornsubstanz in unserer Haut, von Haaren und Nägeln an Fingern und Zehen sowie von Kohlenhydraten. Die Sporen sind äußerst widerstandsfähig und hartnäckig. Am wohlsten fühlen sie sich im feuchtwarmen Milieu auf der Haut, so, wie es oft in geschlossenen Schuhen entsteht.

So infiziert man sich: Der Mechanismus der Übertragung entspricht entweder einer sogenannten "Schmierinfektion" (Erreger sind auf dem Boden im Schwimmbad oder Sauna)

oder einer "Kontaktinfektion", also über direkten Hautkontakt mit anderen Menschen. "Schnappt" man den Erreger irgendwo auf, lassen ihn winzige Verletzungen in die Haut eindringen. Wenn dazu noch das eigene Immunsystem durch Stress oder andere Faktoren geschwächt ist, geht es relativ schnell. Die ersten Anzeichen nimmt man kaum wahr. Zuerst bricht der Fußpilz zwischen den Zehen aus, gern zwischen der vierten und der kleinen Zehe. Von dort breitet er sich bei fehlender Behandlung auf die Fußnägel aus. Die Symptome sind Juckreiz, Rötungen und schuppende Haut.

In geschlossenen festen Arbeitsschuhen, die oft aus wenig atmungsaktiven Materialien bestehen, ist das Risiko besonders groß, dass sich die Fußpilzbakterien drastisch ausbreiten, weil es zu warm und zu feucht auf der Haut ist. Steht man dann stundenlang in seinen Schuhen, kann Fußpilz selbst bei medizinischer Behandlung nur schwer heilen. Fuß- und Nagelpilz muss grundsätzlich austrocknen. Trockene Füße hat man, wenn man die richtigen Socken in seinen Schuhen trägt. Hochwertige Funktionssocken bestehen aus synthetischen Fasern. Die T.ESS-Socken für den Arbeitsschutzbereich sind für schwere Arbeitsschuhe und die extremen Bedingungen bei körperlich schwerer Arbeit gemacht. Die eingearbeiteten Polsterungen schützen den Fuß nicht nur vor Druck und möglichen Druckkräften, sondern bieten auch sehr viel Volumen um viel Feuchtigkeit von der Haut weg nach außen abzuleiten. Bei bereits vorhandenen Pilzinfektionen tragen gute Funktionssocken zur schnelleren Heilung bei, weil der Fuß trocken bleibt. Wichtig ist es allerdings auch, sie täglich zu wechseln und bei einer bereits bestehenden Infektion ein antibakterielles Waschmittel beizufügen, um die Pilzsporen abzutöten.

In der T.ESS-Kollektion gibt es folgende Arbeitssocken:

Einfach und gut:

TESS Classic light Socken im 3er Pack (Artikelnummer: 450100015) kosten 3,99 EUR

TESS Classic warm Socken im 2er Pack (Artikelnummer: 450110015), kosten 5,99 EUR

Für schwere Arbeitsschuhe:

TESS Premium Merino Socke (Artikelnummer: 452200015), kostet 7,99 EUR

TESS Premium Modal Socke (Artikelnummer: 452100015) mit Modal, kostet 6,99EUR

Der Ferrari unter den Socken:

TESS Platinum Primaloft Socke (Artikelnummer: 453100015) mit Primaloft, kostet 29,95 EUR

Mehr Infos und Onlineshop unter www.tessworkwear.com

Pressekontakt:

Ulrike LuckmannPR, GlockenbachMedienhaus, Holzstraße 28 / 2.OG, 80469 München

Telefon: +49 89 45 24 78 73, Mobil: +49 178 513 69 28

Email: luckmann@luckmannpr.de - Skype: luckmannpr

Direkter Unternehmenskontakt:

T.ESS GmbH, Philipp Essers, Englschalkinger Str. 196, 81927 München

Tel. +49 (0)89/673597960, Fax.+48(0)89/6735979610

 

Firmenkontakt

T.ESS GmbH

Philipp Essers

Englschalkinger Strasse 196

81927 München

01785136928

luckmann@luckmannpr.de

www.tessworkwear.com

 

 

Pressekontakt

LuckmannPR

Ulrike Luckmann

Holzstraße 28

80469 MÜNCHEN

0491785136928

luckmann@luckmannpr.de

www.LuckmannPR.de

 

Zurück
DAW Deutsche Akademie für Wirtschaft GmbH
Lohnsteuerberatungsverbund e. V. -Lohnsteuerhilfeverein-
4you Promotion GmbH Werbeagentur
Sprücher Galerie
Presseportal
Seite weiterempfehlen
Trennelement