Vielfalt am 1. Advent: Weihnachtsmärkte im Frankenwald

Frankenwald Tourismus Service Center

24.11.2016

Kategorie: Reisen


Advent, Advent ein Lichtlein brennt! Mit den Weihnachtsmärkten am ersten Adventswochenende bricht auch im Frankenwald die Vorweihnachtszeit an.

Der Weihnachtsmarkt in Mitwitz gilt mit seiner Lage inmitten eines der schönsten Wasserschlösser Frankens unter Liebhabern als Geheimtipp. Am 26. und 27. November öffnet der Markt ab 13:00 Uhr seine Pforten. Einst war es der Landadel, der seine Gäste in den alten Gemäuern aus dem 13. Jahrhundert empfing. Heute laden rund 70 Aussteller zum Flanieren, Bummeln und Genießen in die Schlossanlage ein. Der Innenhof mit seinem Neptunbrunnen und einer Sandstein-Ritterstatue aus dem 16. Jahrhundert verwandelt sich in ein märchenhaft-weihnachtliches Kleinod. Hier liegt der Duft von Plätzchen, Glühwein und fränkischen Bratwürsten in der Luft.

Zum "Weihnachtsmarkt im Paradies" lädt die Gemeinde Weißenbrunn am 27. November von 13 bis 18 Uhr ein. Rund um das alte Rathaus auf dem Paradiesplatz bieten Vereine und Privatleute auf dem beschaulichen Dorfweihnachtsmarkt ihre selbstgemachten Waren an. Um 13 Uhr wird der Markt feierlich vom Bürgermeister gemeinsam mit einigen Engeln eröffnet. Am Nachmittag gestalten örtliche Vereine ein buntes Programm. Die kleinen Besucher können sich die Wartezeit auf den Nikolaus, dessen Auftritt der Höhepunkt des Marktes ist, im Brauer- und Büttnermuseum verkürzen, wo das Team des Kindergartens zu den Abenteuern von Kasperle und seinen Freunden einlädt.

Ein wahrer Besuchermagnet ist der "Naalicher Rupperichmarkt" in Naila im Selbitztal am 26. November. Zahlreiche Gäste aus nah und fern lassen sich jedes Jahr vom vorweihnachtlichen Ambiente und dem romantischen Flair auf dem Marktplatz in Naila verzaubern. Die vielen Buden und Stände bieten neben Handwerklichem auch Glühwein, Punsch und Leckeres aus der Weihnachtsbäckerei. Bratwürste und Wildgulasch runden das kulinarische Angebot ab. Die Jagdhornbläser des Bayerischen Jagdverbandes stimmen die Besucher musikalisch auf die Weihnachtszeit ein. Bei Einbruch der Dunkelheit besucht ein "Rupperich" den Mark. Mit seiner düsteren Gestalt beeindruckt er Groß und Klein, die mitgebrachten Geschenke aber bringen dann die Kinderaugen zum Strahlen.

Auf dem historischen Markt- und Rathausplatz in Wirsberg findet am 27. November zum 33. Mal der Adventsmarkt statt. Rund um die große Dorfkrippe laden über 30 liebevoll gestaltete Marktstände zum Schauen und Kaufen ein. Begleitet von Glühweinduft, Kerzenschein, Weihnachtsengeln und Lagerfeuerromantik, drängen sich Gäste aus nah und fern durch die bezaubernde Budenweihnacht. Neben dem lockenden Angebot der Aussteller wird es auch wieder ein unterhaltsames Bühnenprogramm mit verschiedenen Attraktionen geben. Sobald die Flammen der beiden Feuerschalen auf dem Markt- und Rathausplatz gen Himmel lodern, wird auch der Nikolaus nicht mehr weit sein. Er hat für alle Kinder ein kleines Geschenk dabei.

Mit Fanfarenklängen öffnet der traditionelle Weihnachtsmarkt im Kurpark Bad Steben am Sonntag, 27. November um 13 Uhr seine Pforten. In der kleinen Budenstadt auf dem romantisch beleuchteten Kurplatz bieten zahlreiche Händler ihre weihnachtlichen Gaben an. Ab 13 Uhr laden auch die Bad Stebener Geschäfte im Ortskern zum Weihnachtseinkauf ein. Ein Höhepunkt ist das Posaunenkonzert um 16 Uhr vor der Wandelhalle.

Bereits am Freitag, 25. November wird der Weihnachtsmarkt in Kronach mit dem Kronacher Christkind und Herrn Ersten Bürgermeister Wolfang Beiergrößlein eröffnet. Der Weihnachtsmarkt hat an allen 4 Advents-Wochenenden sowie am 22. und 23. Dezember für Besucher geöffnet. Freitag und Sonntag von 14 bis 22 Uhr und am Samstag von 12 bis 22 Uhr. Tolle Events wie das Theaterstück "Die Streichholzfee und die magische Spielzeugkiste" in der Kühnlenz-Passage bei freiem Eintritt am Samstag, 26. November und Sonntag, 27. November jeweils um 15 und 17 Uhr oder die weihnachtliche Tor-, Turm- und Kellerführung mit dem Türmer Thomas versüßen die Wartezeit auf Weihnachten.

In der Einkaufsstadt Hof erinnert der Klang der Kirchenglocken von St. Marien an das herannahende Weihnachtsfest. Den Hofer Weihnachtsmarkt in der Altstadt können Sie täglich bis zum 23. Dezember besuchen. Am Sonntag, 27. November ist verkaufsoffener Sonntag. Besondere Anziehungspunkte dürften auch in diesem Jahr die 9 Meter hohe "Glühwein-Pyramide" oder das attraktive Kinder-Programm mit Pferde-Karussell, Eisenbahnfahren oder zahlreichen Bühnenaktionen sein.

Zahlreiche Händler und Kunsthandwerker laden zu guter Letzt zu einem "zauberhaften Markttreiben" in die wunderschöne Kulmbacher Altstadt ein. Neben dem traditionellen Adventsmarkt im Oberhacken und Büttnerwinkel können Besucher vom 25. bis zum 27. November auch den Kunsthandwerkermarkt in den Räumen des Burgguts in der Waaggasse und den Adventsmarkt der Diakonie an der "Alten Villa" bestaunen.

 

Weitere Informationen:

www.frankenwald-tourismus.de/erlebnis-urlaub/veranstaltungen.html

 

Über die Wander- und Urlaubsregion Frankenwald

Als Bayerns erste "Qualitätsregion Wanderbares Deutschland" besticht der Frankenwald abseits des Massentourismus durch seine authentische Ursprünglichkeit und pure Natur. Auf dem vielfältigen Wanderwegenetz mit dem 242 Kilometer langen FrankenwaldSteig oder den insgesamt 32 FrankenwaldSteigla zwischen 5 und 18 Kilometern begegnen Wanderer den Kernthemen "Stille hören", "Weite atmen" und "Wald verstehen". Die Naturregion im Norden des Freistaats begeistert auch Erholungssuchende, Radfahrer oder Genussurlauber. So locken ein dichtes Radwegenetz, abenteuerliche Floßfahrten und Winteraktivitäten Outdoorfans in das "fränkische Alaska". Veranstaltungs-Highlight ist der jährliche Wandermarathon mit seinen 444 Teilnehmern, der bereits Kultstatus erlangt hat. Liebhaber der regionalen Küche erwartet in der Genussregion Oberfranken mit der nachweislich größten Brauerei-, Bäckerei- und Metzgereidichte der Welt neben Bier, Bratwurst und Pralinen unter anderem auch das zarte Frankenwälder Zicklein als Spezialität. Mit der einzigartigen Heilmittelkombination aus Radon, Moor und Kohlensäure im Bayerischen Staatsbad Bad Steben und regionaltypischen Anwendungen verwöhnen Besucher hier Körper, Geist und Seele. Kulturhistorische Höhepunkte sind die zahlreichen Feste und Veranstaltungen in und um die jahrhundertealten Burgen und Schlösser. Ehemals als der "Kleiderschrank der Welt" betitelt, blickt der Frankenwald neben der heute noch erlebbaren Flößerei oder Köhlerei auf eine lange Tradition des Klöppelns und der Weberei zurück. www.frankenwald-tourismus.de

 

Kontakt

Frankenwald Tourismus Service Center

Franka Leidinger

Adolf-Kolping-Straße 1

96317 Kronach

09261 60150

presse@frankenwald-tourismus.de

www.frankenwald-tourismus.de

 

Zurück
DAW Deutsche Akademie für Wirtschaft GmbH
Lohnsteuerberatungsverbund e. V. -Lohnsteuerhilfeverein-
4you Promotion GmbH Werbeagentur
Sprücher Galerie
Presseportal
Seite weiterempfehlen
Trennelement