Wunsiedel Vorreiter beim Klimaschutz

Pressemitteilung von Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e. V. - VBEW

Kategorie: Tiere & Natur



Deutschland gilt im europäischen und vor allem weltweiten Vergleich als vorbildlich in Sachen Klimaschutz. Noch weiter ist man beispielsweise in Wunsiedel. Gemeinsam mit der zu 100 Prozent im Besitz der Stadt befindlichen Energieversorger SWW Wunsiedel GmbH konnten die für 2020 gesteckten Klimaziele bereits jetzt erreicht werden. Um das dafür nötige Know-how bestmöglich zu "verteilen" sowie das Wissen anderer zu nutzen, ist die SWW Mitglied des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern, in dem sich rund 20 regionale Versorger unter anderem für die Energiewende vor Ort einsetzen.

Anfang 2012 hatte der Wunsiedler Stadtrat beschlossen, bis 2020 mehr als 120 Prozent des Stromverbrauchs in der Stadt aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen. Genau das konnte nun dank Windkraft, Photovoltaik und Biomasse realisiert werden: In der Region werden 20 Prozent mehr Strom aus regenerativen Quellen erzeugt, als die rund 9.300 Einwohner von Wunsiedel insgesamt an elektrischer Energie verbrauchen. Ähnlich beeindruckend sieht die Bilanz in der Wärmeversorgung aus. Mehr als 50 Prozent der für die Heizung und die Erwärmung des Brauchwassers benötigten Energie stammt aus Anlagen, die regenerative Energieträger einsetzen. Damit wurden in diesem Bereich ebenfalls die ambitionierten Ziele für 2020 sehr viel früher erreicht.

Wie weit man bei der Energiewende bereits gekommen sei, mache ein Blick auf die Klimaziele der Bundesregierung klar, so SWW-Geschäftsführer Marco Krasser. Bundesweit sollen die CO2-Emissionen bis 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 sinken. In Wunsiedel werden laut Krasser nun rund 50 Prozent weniger vom wichtigsten Treibhausgas ausgestoßen - und das verglichen mit dem Jahr 2008, in dem die Emissionen geringer waren als 1990.

Auf die Frage, wie das in so kurzer Zeit geschafft werden konnte, verweist Krasser darauf, dass in Wunsiedel alle an einem Strang ziehen würden. "Wir von der SWW und die Stadt haben dieselbe Vision, nämlich eine nachhaltige Energieversorgung mit mehr Wertschöpfung in der Region zu verbinden." Und um das zu verwirklichen, würden konsequent alle erneuerbaren Quellen und alle Möglichkeiten für mehr Energieeffizienz ausgeschöpft.

Stadtwerke Award für die SWW

"WUNsiedler Weg" hat die SWW ihr Konzept für die Umstellung von Strom- und Wärmeerzeugung auf lokale regenerative Energieträger getauft. Und das strahlt weit über die Region hinaus, wie die positive Resonanz bundes- , ja sogar europaweit beweist. Erst vor Kurzem wurde Wunsiedel von der Agentur für Erneuerbare Energien als Energie-Kommune des Monats ausgezeichnet worden. Zudem erhielt die SWW im Rahmen des VKU-Stadtwerkekongresses den 1. Preis beim Stadtwerke Award 2016.

 

Ansprechpartnerin für die Presse: Siynet Spangenberg, Fröhlich PR GmbH,

Tel. +49(09 21) 7 59 35-53, E-Mail s.spangenberg@froehlich-pr.de

 

 

Dem Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern gehören rund 20 lokale und regionale Energieversorger an. Der Zusammenschluss dient der Bündelung von Kompetenzen und Erfahrungen sowie der Koordination gemeinsamer Aktivitäten im Interesse der Kunden. Internet: www.initiativkreis-stadtwerke.de.

Presseinformation des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern, V.i.S.d.P.: Detlef Fischer, VBEW e. V., Akademiestraße 7, 80799 München

 

Firmenkontakt

Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e. V. - VBEW

Ann-Kathrin Mayer

Akademiestraße 7

80799 München

(089) 38 01 82 - 45

a.mayer@vbew.de

www.vbew.de

 

 

Pressekontakt

Fröhlich PR GmbH i. A. des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern

Siynet Spangenberg

Alexanderstraße 14

95444 Bayreuth

0921 75935-53

s.spangenberg@froehlich-pr.de

www.initiativkreis-stadtwerke.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement