Zu Tisch mit Karl dem Großen

Pressemitteilung von Best Western Premier Park Hotel & Spa

Kategorie: Reisen



In zeitgemäßem Design - schwarz, golden und bronzefarben -, deutlich vergrößert und mit einer regional geprägten Frischeküche mit mediterranem Twist präsentiert das Best Western Premier Park Hotel & Spa sein neues "karl" - Restaurant sowie Plaza und Lounge am Park bei der Wiedereröffnung am 9. April 2017. Rund 1,5 Millionen Euro investierte das führende Tagungs- und Wellnesshotel der Region in den Ausbau seiner Gastronomie, die in Zusammenarbeit mit dem international renommierten Gastro-Berater Pierre Nierhaus in allen Bereichen bis hin zum Namen, Logo und Webauftritt neu aufgestellt wurde. Mit seinem modernen Restaurant und Terrassenbereich angrenzend an den Kaiser-Karls-Park schafft das Best Western Premier Park Hotel & Spa eine zusätzliche Attraktion für Hotelgäste sowie für die Besucher der Landesgartenschau in Bad Lippspringe.

Inspiriert ist das neue "karl" von Karl dem Großen, das dem Herrscher im Namen, aber auch in Gestaltung der neuen Räume und der Küche seine Referenz erweist. In der gesamten Kurstadt ist der Frankenkönig und römische Kaiser allgegenwärtig. Hier fand im Jahr 776 die Sachsentaufe statt. 799 gewährte Karl Papst Leo Zuflucht in Paderborn, der ihn ein Jahr später in Rom zum Kaiser krönte. Karl der Große veränderte zu seiner Zeit das Gesicht Europas und setzte in vielerlei Hinsicht neue Maßstäbe. Auch Hoteldirektor und Geschäftsführer Torsten Kiene und Vater Rudolf Kiene wollen mit der Neuausrichtung der Gastronomie ein Zeichen in der Region setzen und die Erfolgsgeschichte des Vier-Sterne-Superior Hotels fortschreiben: "Karl der Große ist für uns Vorbild und Inspiration zugleich. Wir möchten mit unserer "karl"-Gastronomie einen Treffpunkt für Genuss und Lebensfreude schaffen und damit zur Aufwertung der Region beitragen".

Größer, mit offenem Blick zum Park und mit moderner Eleganz präsentiert sich das "karl" nach dem grundlegenden Umbau. Durch die Kombination einer Stahl-Glas-Konstruktion mit einer Attika in Holz-Optik wurden zusätzliche 100 Quadratmeter Raum geschaffen, so dass das Restaurant jetzt über 150 Sitzplätze und eine 20 Meter lange, raumhohe Fensterfront verfügt. Die großzügigen Räume beeindrucken durch ihre Transparenz und ein klares, in schwarz-gold und bronzenen Tönen gehaltenes Design. Akzente setzen die weinroten Stühle, die bodenlangen Taftvorhänge in hellem Grün und die Designerlampen. Passend zum taupe-farbenen Teppich im Vintage-Look sind die Tische mit grauen Läufern und taupe-farbenen Vasen mit Kräuterarrangements eingedeckt, aufgelockert durch grüne, rote und lilafarbene Dekoration. Blickfang ist das großformatige Portrait von Karl dem Großen, eine Pop-Art Interpretation des Originals von Albrecht Dürer. Das Unikat wurde in Öl auf Glas gemalt und kann beidseitig betrachtet werden. Die stimmungsvollen Schwarz-Weißbilder von Fotograf Andre Heinermann vermitteln den Gästen einen lebendigen Einblick in das Geschehen in der Küche. Um den vielseitigen Anforderungen gerecht zu werden, bietet das "karl" unterschiedliche Tischgrößen vom Zweiertisch bis zum so genannten "Community Table" für 12 Personen vor einer halbkreisförmigen bronzefarbenen Wand. Vergleichbar einer Ouvertüre stimmt ein opulentes Weinregal im Eingangsbereich auf den Restaurantbesuch ein.

Für die neu gestaltete "karl - Plaza & Lounge" ließ sich die Hotelleitung von den angesagten Sommerterrassen Kaliforniens inspirieren. Neben dem Restaurantbereich mit 90 Plätzen finden Gäste dort neu eine Sommerbar und eine Lounge mit vier Sitzgruppen um ein begrüntes Wasserbecken mit Sprudelstein. Highlight ist eine fest installierte Gas-Feuerstelle an der Spitze der Terrasse mit Blick auf die große, beleuchtete Fontaine im Zentrum des Kaiser-Karls-Park. Parallel zum Haupteingang der Landesgartenschau wurde ein großzügiger, von Zierkirschen gesäumter Zugang zur Terrasse von der Fußgängerzone aus geschaffen. Für die Neugestaltung der gesamten Gastronomie zeichnen das örtliche Architekturbüro Brockmeyer + Rüting, Innenarchitekt Joachim Stadtaus aus Fulda sowie SD Gartenbau aus Lichtenau verantwortlich.

Nicht nur die Architektur, auch die Küche wurde neu aufgestellt. Inspirationsquelle war auch hier Karl der Große. Der Kaiser förderte Landwirtschaft und Gartenbau, kannte sich mit Weinbereitung aus und in allen seinen Krongütern gab es Gärten mit Kräutern, Gemüsen und Früchten. Er schätzte gutes Essen, gepflegte Weine sowie geistreiche Unterhaltung und war als guter Gastgeber bekannt. Nach dem Vorbild Karls legte Küchenchef Bastian Schnelle einen Kräutergarten auf der Sonnenterrasse an und verwendet für seine Küche Qualitätsprodukte aus der Region. Die vielfältigen Kulturen aus Karls Riesenreich, das von der der Nordsee und dem Atlantik bis zum Mittelmeer reichte, verbindet er zu aufregenden Geschmackserlebnissen wie "karl"s westfälischen Tapas". Auf der Karte finden sich die großen Klassiker in moderner Interpretation, westfälische Spezialitäten und mediterrane Gerichte. Zu den Signature-Gerichten zählen "karl"s gebratenes Filet von der Lippeforelle" fangfrisch von der Forellenzucht Müller aus Bad Lippspringe sowie "karl"s Käseauswahl Charlemagne". Auch die Weinkarte legt den Schwerpunkt auf West- und Südeuropa.

Umbau und Neuausrichtung des "karl" ist Teil eines Masterplans für das Best Western Premier Hotel & Spa mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 3 Millionen Euro. Pünktlich zur Eröffnung der Landesgartenschau am 12. April 2017 präsentiert sich das führende Hotel in Bad Lippspringe mit einer aktualisierten Lobby, runderneuerten Zimmern sowie einer modernen Gastronomie.

 

Firmenkontakt

Best Western Premier Park Hotel & Spa

Torsten Kiene

Peter-Hartmann-Allee 4

33175 Bad Lippspringe

+49 5252 963-131

info@parkhotel-lippspringe.de

www.parkhotel-lippspringe.de

 

 

Pressekontakt

articolare public relations

Lena Kraft

Nornbodenweg 26

63691 Ranstadt

06035917469

articolare@lena-kraft.de

www.articolare.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement