Zusammenarbeit von GKN und EOS ebnet Metal Additive Manufacturing den Weg in die digitale Produktion

Pressemitteilung von GKN Sinter Metals Engineering GmbH

Kategorie: Sonstiges



GKN Powder Metallurgy, der Weltmarktführer im Pulvermetallurgie-Sektor trifft auf EOS, den globalen Technologie- und Qualitätsführer auf dem Gebiet der Additiven Fertigung (Additive Manufacturing). Gemeinsam wollen sie den Zukunftsmarkt des industriellen 3D-Drucks im Business-to-Business-Bereich erobern. Die beiden Unternehmen einigten sich jetzt auf eine Zusammenarbeit, die die herausragende Position in ihren jeweiligen Marktsegmenten optimal miteinander verknüpft und sich primär an die Automobilbranche richtet.

GKN Powder Metallurgy verfügt über die Expertise beim Transfer dieser innovativen Technologie von der Laborebene zur Serienproduktion, hat Ressourcen für hochentwickelte Werkstoffe und Designs, sowie Erfahrung im Automobilsektor und in der Entwicklung und Herstellung von Pulvermetall-Werkstoffen.

Als Wegbereiter für ganzheitliche Lösungen im Bereich Metal-AM liefert EOS alle notwendigen Elemente für den industriellen 3D-Druck. Alle Systeme, Werkstoffe und Prozessparameter sind optimal aufeinander abgestimmt und garantieren eine verlässlich hohe Teilequalität.

Das gebündelte Know-how und die Erfahrung von GKN und EOS sowie die globale Präsenz beider Unternehmen, erlaubt den Kunden, die revolutionären Möglichkeiten und das Potential von Metal-AM zukünftig voll auszuschöpfen. Integriert in GKNs Ansatz der digitalen Fabrik bedeutet dies den nächsten großen Schritt in Richtung Serienfertigung von Metal-AM für Automobilanwendungen.

 

Potenzial in der Produktion erschließen, neue Materialien erforschen

"Metal Additive Manufacturing hat die große Chance, die Zukunft der industriellen Fertigung und ihrer Produkte entscheidend mitzugestalten und auf ein neues Niveau zu heben. Dieser Herausforderung werden sich EOS und GKN künftig gemeinsam stellen. Wir wollen dafür sorgen, dass mehr und mehr Kunden das Potenzial dieser innovativen Technologie erkennen und nutzen. Gleichzeitig wollen wir durch die Erprobung und schließlich den Einsatz in der Serienfertigung die Anwendungsfelder durch neue Materialien noch erheblich erweitern", sagt Dr. Peter Oberparleiter, CEO GKN Powder Metallurgy.

Dr. Hans J. Langer, Gründer und CEO von EOS, erklärt: "Die Zusammenarbeit von GKN und EOS ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Integration von industriellem 3D-Druck in bestehende und zukünftige Produktionslinien und um die Vorteile von AM-Technik in der Serienfertigung bestmöglich umzusetzen. Mit GKN haben wir den passenden Partner, der mit seiner globalen Präsenz und Hochleistungs-Produktion für die Automobilindustrie ein hohes Level an Erfahrung mitbringt."

 

Gemeinsame "AM Experience Days" in Europa und Nordamerika geplant

Ende 2016 veranstalteten GKN Powder Metallurgy und EOS einen ersten gemeinsamen "AM Experience Day" im Innovationszentrum von GKN in Radevormwald. Aufgrund der hohen Nachfrage sind für 2017 acht weitere "AM Experience Days" in Europa und Nordamerika geplant, die sich an innovative Denker und Entscheidungsträger aus der Industrie und Automobilbranche richten. Ziel ist es, potentielle Kunden für die neuen und nahezu grenzenlosen Möglichkeiten von Metal Additive Manufacturing durch weitgehende Geometriefreiheit zu begeistern - in Kombination mit deutlichen Kostenvorteilen schon bei kleinen Losgrößen.

 

Kontakt

GKN Sinter Metals Engineering GmbH

Susanne Hütter

Krebsöge 10

42477 Radevormwald

03603895980

susanne.huetter@gkn.com

www.gkn.com/sintermetals

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement