Black Hat SEO - Tricksereien zahlen sich nicht aus!

Pressemitteilung von PrimSEO GbR

Kategorie: Sport & Freizeit



Die dunkle Seite der Suchmaschinenoptimierung (https://www.primseo.de/) (SEO) hat den Verstoß gegen die Richtlinien der Suchmaschinen Google, Bing & Co. als Geschäftsmodell entwickelt. Diese Richtlinien legen fest, welche Maßnahmen Webmaster ergreifen können, um die Sichtbarkeit der Seite zu verbessern. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine Webseite so zu optimieren, dass sie bei den Suchmaschinen (https://youtu.be/5jE7dsFz_MY) gut gefunden wird, als gut "rankt". Es ist allzu menschlich, dass Webseitenbetreiber ungeduldig werden und nach Möglichkeiten Ausschau halten, um die Prozesse zu beschleunigen. Nicht selten kommt dann Black Hat SEO zum Einsatz. Und oft wird die Verzweiflungstat zur Falle.

Verzweiflungstat: Black Hats nutzen Lücken im Algorithmus

Die Palette der Maßnahmen, die sogenannte Black Hats im Programm haben, sind vielfältig. Und sie unterliegen einer permanenten Veränderung. "Suchmaschinen wie Marktführer Google sind Black Hats ein Dorn im Auge. Sie wollen dem Suchenden relevante Ergebnisse liefern. Eine Webseite, die nur so tut, als wäre sie relevant, will Google dem Suchenden ganz sicher nicht präsentieren. Rufschädigung erleidet nicht nur die künstlich optimierte Seite, sondern auch die Suchmaschine", meint Andreas Bippes, Geschäftsführer der Agentur für SEO (https://www.primseo.de/black-hat-seo/black-hat-seo-tricksereien-zahlen-sich-nicht-aus) und Reputationsmanagement PrimSEO aus Baden-Baden.

Black Hat SEO ist den Suchmaschinen Google & Co. ein Dorn im Auge

Im Kern geht es bei Black Hat SEO darum, Natürlichkeit künstlich abzubilden. Das Link-Building vollzieht sich nicht natürlich, sondern künstlich und bestenfalls automatisiert. Oft geht es dabei um kurzfristige Strategien - im Wissen darum, dass die Suchmaschinen einem schnell auf die Schliche kommen. Viele Agenturen, denen die Spielräume für Black Hat SEO weitgehend genommen wurden, setzen vor allem beim Link-Building auf Grey-Hat-SEO. In erster Linie geht es dabei um Links, die oft gegen Honorar realisiert werden. "Was also kann man tun, damit die eigene Webseite aus der Masse heraustritt, ohne dass man gegen die Richtlinien verstößt? Black Hat SEO kann inspirierend sein, ist aber ganz sicher keine Lösung. Für welchen Weg man sich im Einzelfall auch entscheidet - Black, Grey oder White. Wichtig ist, dass man integer handelt", meint Andreas Bippes, der zusammen mit seinem Bruder Dr. Thomas Bippes für seine Kunden erfolgreich individuell zugeschnittene SEO-Lösungen entwickelt.

 

Kontakt

PrimSEO GbR

Andreas Bippes

Breisgaustraße 25

76532 Baden-Baden

07221 / 217460 2

07221/ 217460 9

presse@primseo.de

www.primseo.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement