Der Online-Verkauf von Alkohol bietet große Chancen für Markenhersteller

Pressemitteilung von Profitero

Kategorie: Finanzen, Recht, Versicherungen



Die Hälfte der deutschen Konsumenten, die schon bisher Alkohol online gekauft haben, kaufen jetzt mindestens so oft online wie im Laden - und es gibt 10 Wege, wie Alkoholhersteller von diesem wachsenden Trend profitieren können, so ein Bericht des globalen E-Commerce-Analytik Unternehmens - Profitero.

Mehr deutsche Verbraucher wollen in Zukunft Alkohol online kaufen, sagt Profitero. Doch während 8% der Deutschen bereits online mehr Alkohol als im Laden einkaufen, so ist das volle Potenzial für Online-Händler in Deutschland noch nicht so ausgeschöpft wie in anderen europäischen Märkten. In Großbritannien und Spanien z.B. liegt die Zahl der Online-Alkoholkäufer bei 23% bzw. 26% gegenüber den Einkäufen im Geschäft.(*)

"Die Nachfrage der Verbraucher Alkohol online zu kaufen ist eindeutig auf einer Wachstumskurve. Mehr Einzelhändler erforschen, experimentieren mit und erweitern Online-Alkohol-Angebote. Mittlerweile arbeiten Technologieplattformen und -dienste in einem rasanten Tempo an der Weiterentwicklung von Lösungen", erklärt Profitero SVP für globale Strategie, Keith Anderson, in seinem Bericht - "Wie Alkoholmarken die E-Commerce-Chance weiter erschließen können". "Die entscheidende Frage ist: Was können Alkoholmarken tun, um das Verhalten des Käufers zu beeinflussen und mit Online-Einzelhändlern und Technologieplattformen in Kontakt zu kommen und zusammenzuarbeiten?"

Zehn Wege wie Alkoholmarken für das Online-Geschäft mit Profitero erfolgreich sein können:

1. Implementieren Sie eine digitale Branding-Strategie - Übernehmen Sie die Kontrolle über Ihre Produktinhaltsstrategie.

Stellen Sie sicher, dass die Produktinhalte stets akkurat und detailliert sind. Brauereien, Weingüter und Destillerien müssen das Erscheinungsbild ihrer Produkte sowohl auf ihren eigenen E-Commerce-Websites optimieren, sowie als auch bei Amazon, auf den Webseiten der Einzelhändler, und auf On-Demand-Handy-Apps.

2. Liefern Sie Hintergrund-Geschichten rund um Ihren Online-Auftritt.

Geben Sie Hintergrundinformationen z.B. zu dem Produkt selbst, Trinkgewohnheiten, Trinkrezepte Party-Tipps, etc. Online- Kunden sind immer an einer "guten Story" interessiert.

3. Zusammenarbeit mit wichtigen digitalen Disruptoren ist sehr wichtig.

Arbeiten Sie mit Alkohol-Apps und zukunftsweisenden Technologie Plattformen zusammen, die Wachstumskapital bekommen und den online-Alkohol-Verkauf großzügig forcieren

4. Unterstützen Sie die Online-Bemühungen der traditionellen Einzelhändler.

Helfen Sie den Einzelhändlern dabei, ihre eigene E-Commerce Strategie aufzubauen. Stellen Sie Bilder, Video-Inhalte und Medienauftritte zur Verfügung, um die Glaubwürdigkeit der Händler z.B. für den Verkauf von Bier online sowie auch in-Store zu unterstützen.

5. Haben Sie eine Amazon-Strategie -Verfolgen Sie, was Amazon auf der ganzen Welt unternimmt. Dies wird die Alkoholindustrie in einer Weise beeinflussen, wie es in so vielen anderen Kategorien bereits geschieht. Amazon generiert den größten Online-Umsatzwachstum im FMCG-Geschäft weltweit.

6. Streben Sie kreative Partnerschaften an - Nehmen Sie sich ein Beispiel an der Deliveroo/Heineken Verbindung.

Gehen Sie direkt an den Verbraucher heran. Finden Sie Wege, um Ihre Online-Verkäufe mit einem Lieferservice oder einem Restaurant direkt zu verkoppeln. Hier liegt ein enormes Wachstumspotential. Andere Lieferapps wie UberEATS, DoorDash und Grubhub überlegen dies derzeit.

7. Binden Sie die Verbraucher durch digitale Initiativen ein.

Entwickeln Sie Online-und Mobile Marketing-Pläne, die das Verbraucher Engagement fördern. Verknüpfen Sie Erfahrungsmarketing mit digitalen Programmen. So wie Alkoholmarken Teil der Gespräche an der Bar sein wollen, streben Sie danach, Teil der Social Media Gespräche zu sein.

8. Starten Sie einen E-Commerce-Hub.

Betreiben Sie Ihren eigenen E-Commerce-Hub, wie z.B. "Discover the House" welcher was vor kurzem von Pernod Ricard gestartet wurde, um im den Luxus-Markt zu expandieren.

9. Achten Sie auf Herausforderer-Marken.

Übersehen Sie nicht die Markenaktivitäten der Kleinen rund um den Globus. Die Craftbier Industrie explodiert. Die Konsumenten strömen auf Amazon, um BrewDog zu kaufen. Jede andere Herausforderer Marke könnte als nächstes kommen.

10. Überwachen Sie Online-Alkohol-Aktivitäten.

Haben Sie ein Auge auf Wettbewerbsprodukte, wie sie sich der Einzelhandel weiterentwickelt und was gerade bei Amazon passiert. Identifizieren Sie neue Online-Produkteinführungen und verstehen Sie, welche Marken am besten verkauft werden. Verfolgen Sie Trends in Packungsgrößen, Preisgestaltung und Promotions. Diese Benchmarks und Analysen garantieren einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz und machen Sie zu einem guten Online-Partner.

(*) Die Basis für die Auswertung sind Online-Käufe gemäß "Nielsen Global Connected Study"

Rot: "Kaufe häufiger online".

Blau: "Kaufe häufiger im Laden".

Prozentzahlen: "Kaufe online und im Laden gleich oft".

 

Firmenkontakt

Profitero

Jannie Cahill

Bell St. Maidenhaid 6

SL6 1BU Berkshire

+44 1628 369067

jannie@profitero.com

www.profitero.com

 

 

Pressekontakt

Ferry-PR

Uschi Ferry

Pfahlgrabenstrasse 33

65510 Idstein

+49 6126 584 885

inf@ferry-pr.de

www.ferry-pr.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement