Die Preise für das intelligente Zuhause geben weiter nach

Pressemitteilung von homeandsmart GmbH

Kategorie: Finanzen, Recht, Versicherungen



Karlsruhe. Die durchschnittlichen Preise für Smart Home Geräte, mit denen sich die eigenen vier Wände intelligenter machen lassen, haben im Monat April weiter nachgegeben. Eine Smart Home Standardausstattung kostete im April rund 35 Euro weniger als noch im Vormonat. Wer sich die jeweils günstigsten Produkte anschafft, bekommt diese insgesamt rund 45 Euro günstiger. Sich zu informieren und die Preise zu vergleichen lohnt sich. Zu diesem Ergebnis kommt die monatliche Analyse der Preisentwicklungen durch home&smart, dem führenden unabhängigen Verbraucherportal für die Themen Smart Home, Internet of Things und E-Mobility. Die Experten haben dafür die Preisentwicklungen der wichtigsten Smart Home Produkte für die Standardausstattung eines Musterhaushalts analysiert.

 

home&smart Preisindex: Intelligenter Haushalt im April günstiger zu haben als im Vormonat

 

Von März auf April sind die durchschnittlichen Preise für eine Standardausstattung mit intelligenten Geräten für einen Musterhaushalt gesunken. Im März war der home&smart Preisindex für den definierten Haushaltswarenkorb noch unter die 3.000-Euro-Marke auf 2.956 Euro gesunken. Nun ging er im April nochmal nach unten, auf nun 2.921 Euro. Vor allem die Kategorie Hausautomation ist durch günstigere Preise für Sprachassistenten und W-LAN-Steckdosen um durchschnittlich 43 Euro deutlich billiger geworden.

 

Hausautomation und Steuerung wurde im April billiger

 

Im April lagen die durchschnittlichen Preise für Hausautomation und Steuerung mit rund 309 Euro gegenüber 352 Euro deutlich niedriger als im Vormonat. Für die intelligente Heizung wurden statt 473 Euro nun nur noch 465 Euro fällig, die Raumklimasensoren blieben mit rund 175 Euro jedoch fast auf dem Niveau des Vormonats. Teurer geworden ist die Kategorie Sicherheitstechnik. Hierfür muss der höchste Betrag mit rund 1.229 Euro aufgewendet werden Die Investition in die Sicherheit der eigenen vier Wände wurde damit nochmals um rund 11 Euro teurer. Eine komplette Lichtsteuerung wurde im April mit nunmehr 193 Euro im Durchschnitt etwas günstiger. Die intelligente Ausstattung mit Unterhaltungselektronik schlägt mit 549 statt 541 Euro wie noch im Vormonat jetzt etwas stärker zu Buche.

 

Die günstigsten Produktalternativen sorgen für leichteren Einstieg

 

Der ebenfalls in der monatlichen Analyse errechnete Sparindex aus den günstigsten Produktalternativen ist gegenüber dem Vormonat um rund 45 Euro gesunken. Mit den günstigsten Produkten aus dem Spar-Index ist eine Smart Home Standardausstattung daher auch schon für 1.341 Euro zu haben. Besonders im Bereich Sicherheitstechnik lohn sich ein Blick auf die günstigen Produktalternativen. Im Gegensatz zur durchschnittlichen Preisentwicklung, die etwas angezogen hat, sind die billigen Produkte dieser Kategorie im letzten Monat nochmals um durchschnittlich 21 Euro billiger geworden.

 

Boom der Sprachsteuerungen lässt Preise für smarte Produkte sinken

 

„Der Boom bei den Sprachsteuerungen wirkt sich auf die Preise aus. Der Preiskampf der großen Anbieter sorgt für zahlreiche günstige Produkte in diesem Marktsegment. Zudem werden zahlreiche neue Produkte für die Sprachsteuerungen von Amazon und Google entwickelt, was dem Markt für smarte Produkte weiter vorantreibt.“, erklärt Thilo Gans, Geschäftsführer der homeandsmart GmbH.

 

„Wir bieten den Verbrauchern mit unserer Analyse einen aktuellen Überblick über die Preisentwicklungen in den wichtigsten Produktkategorien. Mit dem Preisvergleich können die Kunden die Produkte ihrer Wahl einordnen und sich zu überschaubaren Kosten ihr intelligentes Zuhause zusammenstellen“, erklärt Thilo Gans.

 

Zur Methodik

 

Der home&smart Preisindex Smart Home analysiert die Preise aus den relevanten Produktdatenbanken für Smart Home Geräte. Für die Preisanalyse wird ein Musterhaushalt zugrunde gelegt, der folgende Gerätekategorien beinhaltet: Hausautomation & Steuerung (Lautsprecher & Assistent, Assistent Set, WLAN Steckdosen), Heizung (Thermostate), Sicherheit (Rauchmelder, Tür-/Fenstersensoren, Türklingel, Türschloss, Überwachungskamera), Raumklima (Sensoren), Licht (Lichtsteuerungen, Lichtsteuerung Set) und Entertainment (Multiroom). In jeder Kategorie wird eine Standard-Ausstattung hinsichtlich der notwendigen Anzahl der Geräte definiert. Der den Berechnungen zugrunde liegende Warenkorb für den Musterhaushalt wird auf der Basis von Verkaufszahlen zusammengestellt.

 

Zum Preisindex: www.homeandsmart.de/smart-home-preisindex

 

Firmenkontakt

homeandsmart GmbH

Jürgen Scheurer

Ettlinger Str. 59

70178 Karlsruhe

+49 721 669875 76

presse@homeandsmart.de

www.homeandsmart.de

 

 

Pressekontakt

homeandsmart GmbH

Jürgen Scheurer

Scheurer

70178 Karlsruhe

+49 721 669875 76

presse@homeandsmart.de

www.homeandsmart.de/presse

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement