In alpinen Höhen

Pressemitteilung von Ormazabal GmbH

Kategorie: Tiere, Natur & Umwelt



Mit der 6er-Sesselbahn "Wetterwandeck" hat die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG die alte Doppelschleppliftanlage auf der Zugspitze ersetzt. Für die Versorgung des neuen Sessellifts sowie des Bahnhofs Zugspitzplatt wurden Mittelspannungsschaltanlagen benötigt, die auch auf einer Höhe von 2.500 Metern eine zuverlässige Stromverteilung gewährleisten. Zertifizierte Standardanlagen sollten zum Einsatz kommen, damit Sicherheit gegeben ist und die Inbetriebnahme innerhalb kürzester Zeit erfolgen konnte. Der Betreiber der Zahnradbahn beauftragte den langjährigen Partner Ormazabal mit der Lieferung von drei Anlagen des Typs gae. Diese lassen sich als Folge kontinuierlicher Entwicklungsprozesse auch in sehr hoch gelegenen Gebieten einsetzen.

Auf den höchsten Berg Deutschlands mit 2.962 Metern zieht es im Sommer naturliebende Wanderer, im Winter alpinbegeisterte Skifahrer. Viele von ihnen nutzen die Bayerische Zugspitzbahn, die sie von Garmisch-Partenkirchen bis zum Zugspitzplatt auf eine Höhe von 2.588 Metern bringt. Nach der Fahrt mit der Zahnradbahn können sie mit dem neuen 6er-Sessellift auch den Skigebietsbereich unterhalb des Wetterwandeckgipfels bequem im Sitzen erreichen.

Um den Gletscherbahnhof Zugspitzplatt und den neuen Sessellift mit Energie zu versorgen, waren Schaltanlagen gefragt, die auch bei extremen klimatischen Bedingungen in über 2.500 Metern Höhe zuverlässig Strom verteilen. Die allgemeingültige Aufstellhöhe liegt bei 1.000 Metern. Beträgt diese mehr, bestehen aufgrund des niedrigeren Luftdrucks auch höhere Anforderungen an das Isolier- und Lichtbogenlöschmedium, die zu erfüllen sind. Zudem waren eine wartungsarme Lösung und eine hohe Varianz an Feldtypen erforderlich. Die Anlagen für die Mittelspannung sollten zusätzlich dem Standard entsprechen, damit sie geprüfte Sicherheit gewährleisten und die Lieferzeit so kurz wie möglich ist.

Diese Anforderungen erfüllen die flexiblen Mittelspannungsschaltanlagen der Reihe gae von Ormazabal. Zwei Anlagen wurden im Bahnhof Zugspitzplatt eingebaut, eine Anlage im Skigebiet. Die gelieferten Produkte sind mit einem anreihbaren Schaltfeld sowie einem Einfachsammelschienensystem ausgestattet. Sie sind für eine Bemessungsspannung von 24 kV, einen Bemessungs-Kurzzeitstrom von 16 kA und einen Bemessungs-Betriebsstrom von 630 A ausgelegt. Bei der Baureihe besteht eine hohe Varianz durch Leistungsschalter- und Lasttrennschalterfelder. Insgesamt wurden 15 Felder des SF6-isolierten Schaltfeldes vom Typ gae verwendet, so dass eine spätere Erweiterung möglich ist. Im Vergleich zu luftisolierten sind die SF6-isolierten Anlagen wartungsarm und auch bei extremen klimatischen Bedingungen einsetzbar. "Daraus resultiert eine starke Versorgungssicherheit", erklärt Martin Huber, zuständig für den Vertrieb Süd bei Ormazabal. Außerdem zeichnen sich die Anlagen durch eine kompakte Bauweise aus. SF6 weist eine hohe Isolationsfähigkeit auf und hat gute Lichtbogenlöscheigenschaften. Durch den hermetisch geschweißten Tank bleiben diese Eigenschaften auch in großer Höhe erhalten. Dank der Bestückung der Anlage mit Smart Grid ist die Fernauslesung von Daten im Skigebiet möglich.

 

Firmenkontakt

Ormazabal GmbH

Judith von Ameln

Am Neuerhof 31

47804 Krefeld

02151 4541411

02151 4541429

judith.vonameln@ormazabal.de

www.ormazabal.de

 

 

Pressekontakt

presigno Unternehmenskommunikation

Isabell Reinecke

Konrad-Adenauer-Allee 10

44263 Dortmund

0231 5326252

0231 5326253

ir@presigno.de

www.presigno.de

 

Zurück Nach oben
Sprüche Galerie
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.steuerverbund.de
Zweites Standbein für Steuerfachleute www.kmp-treumania.de
Seite weiterempfehlen
Trennelement